Tierwelt
Nun sind es nur noch sieben: Achtes Aarauer Schwänchen wird vermisst

Bereits letzte Woche musste einer der jungen Schwäne eingeschläfert werden. Nun fehlt bereits das nächste Jungtier.

Larissa Gassmann
Drucken
Teilen
Damals waren alle noch wohlauf: Herr und Frau Schwan mit den neun Kindern auf Ausflug in der Altstadt.

Damals waren alle noch wohlauf: Herr und Frau Schwan mit den neun Kindern auf Ausflug in der Altstadt.

Florian Wicki

Waren es einst neun junge Schwäne, die das Aarauer Elternpaar mit sich führte, so sind es nun offenbar nur noch sieben. Nachdem ein Tier bereits aufgrund eines Infekt und einer darauffolgenden Blutvergiftung eingeschläfert werden musste, fehlt nun von einem Schwan jede Spur.

Dies bestätigt der Aarauer Jagdaufseher Hansruedi Müller, der die Familie genau beobachtet. Bereits seit letzter Woche ist das achte Exemplar unauffindbar. «Was mit ihm passiert ist, weiss ich nicht», so Müller. Es sei unklar, ob es etwa ein Fuchs geholt habe oder es sonst abhandengekommen sei.

Somit ist das letzte Kapitel in der Geschichte rund um das Aarauer Schwanen-Wunder wohl defintiv noch nicht geschrieben.

Aktuelle Nachrichten