Aarau

Tierisches Filmvergnügen: Affentheater und Umweltkampf im Naturama

Naturama-Direktor Peter Jann (Archiv)

Naturama-Direktor Peter Jann (Archiv)

Wie jedes Jahr zeigt das Naturama auch 2012 die besten Natur-, Tier- und Umweltfilme der letzten Jahre. Am Samstag, 14., und Sonntag, 15. Januar, sind über 20 Filme zu sehen.

In Zusammenarbeit mit dem Filmfestival NaturVision im Bayerischen Wald hat Naturama Aarau ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammengestellt, das kleinen und grossen Besuchern zwei Tage bestes Filmvergnügen und neuste Informationen bietet.

Neben grossartigen Wildtieraufnahmen und unauffälligen Naturschönheiten sind auch politische Fragen und das Verhältnis des Menschen zu den natürlichen Ressourcen wichtige Themen.

Immer mehr rückt der klassische Natur- und Tierdokumentarfilm davon ab, eine einzelne Tierart zu porträtieren und deren Biologie und Verhalten (wie früher) möglichst umfassend zu erklären.

BP und das Ölleck

Obwohl auch in diesem Jahr klassische Tierfilme gezeigt werden (Jaguar – Heimlicher Jäger hautnah; Fledermäuse oder Der Biber beisst sich durch), nehmen die Dokumentarfilmer immer öfter ganze Lebensräume und Lebenszusammenhänge ins Visier, weil nur durch eine übergreifende Darstellung eine ganzheitliches Verständnis für heutige Problemstellungen und Zusammenhänge zu schaffen sind.

Dazu kommen ökologische oder gesellschaftliche Faktoren, welche Auswirkungen auf die Natur und ihre Lebewesen haben. Beispiele dafür sind im diesjährigen Programm die Filme «Die 4. Revolution – Energy Autonomy», «BP und das Ölleck» oder auch «Ehrfurcht vor dem Leben», das Porträt eines deutschen Fleischproduzenten, der nach jahrzehntelanger industrieller Fleischproduktion dem Unternehmen den Rücken kehrt, um das traditionelle Metzgerhandwerk wieder aufzuwerten.

Auch dieses Jahr sind alle Preisträger von Naturvision programmiert: «Pride in Battle» zeigt in einer grossartigen Dokumentation den Überlebenskampf eines schnell anwachsenden Löwenrudels im Okavango-Delta in Botswana, das alles dafür tut, durch einen der bittersten Winter zu kommen. Der Publikumspreis verspricht meistens gute Unterhaltung. Das Versprechen wird auch dieses Jahr gehalten mit dem Film «Affenalarm – die Pavianpolizei am Tafelberg»: In Kapstadt mittlerweile eine Plage geworden, versucht eine Sondereinheit der Polizei, den Pavianen und ihrer aufdringlichen Frechheit Herr zu werden.

In Anwesenheit von Ralph Thoms, dem Festivalleiter von NaturVision, werden neben vielen anderen auch die Preisträger des letztjährigen Festivals präsentiert. (az)

Infos zum Festival im Bayerischen Wald: www.natur-vision.de. Weitere Informationen und genaues Programm: Naturama Aargau, Bahnhofplatz, Aarau, unter der Nummer 0628327200 oder www.naturama.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1