Küttigen
Tempo 30 in Küttigen bald flächendeckend

Letztes Jahr sind Massnahmen zur Verkehrsberuhigung in einzelnen Quartieren vollzogen worden. Nun plant der Gemeinderat Küttigen die Einführung von Tempo 30 auch in zwei weiteren den Quartieren. Das Verkehrskonzept wäre damit vollständig umgesetzt.

Hubert keller
Drucken
Teilen
Im Quariert Rain wird Tempo 30 eingeführt.

Im Quariert Rain wird Tempo 30 eingeführt.

Kel

Letztes Jahr sei es nicht nur darum gegangen, die schnellen Autofahrer in den Quartieren etwas abzubremsen, sondern auch den Schleichverkehr östlich der Hauptstrasse zu reduzieren, erklärt Küttigens Gemeindeschreiber Roland Rütimann.

In den Quartieren Rain und Rombachtäli westlich der Hauptstrasse sei der Verkehr zum grossen Teil hausgemacht, weshalb diesen nicht vorrangige Bedeutung zugekommen war.

Die Einführung von Tempo 30 werde nun aber auch von Bewohnern der betroffenen Quartiere gefordert, sagt Gemeindeschreiber Rütimann.

Die Verkehrsplanung in Küttigen hat eine lange Geschichte. Mit der Inbetriebnahme des Staffeleggzubringers Ende 2010 entstand für das Juradorf eine völlig neue Situation, umfährt doch seither der überregionale Verkehr den Dorfkern.

Die Verkehrsplanung im Dorf wurde deshalb frühzeitig an die Hand genommen. Ein erster Entwurf wurde 2008 einem öffentlichen Mitwirkungsverfahren unterzogen.

In den Jahren 2008 bis 2010 wurde die Verkehrsplanung vorangetrieben. In allen Stufen – Verkehrskonzept, Verkehrsrichtplanung, Massnahmenplanung und Verkehrssicherheit – war die Bevölkerung zur Mitwirkung eingeladen.

Mit den Quartieren Rain und Rombachtäli soll nun die Einführung von Tempo 30 abgeschlossen werden. Das Gutachten für die Zonensignalisation «Tempo 30» und die Pläne der baulichen Massnahmen liegen bis zum 15. April öffentlich auf. Die baulichen Massnahmen werden auf den Strassen markiert.

Aktuelle Nachrichten