Aarau

Tempo 30 auf der Bahnhofstrasse? Das prüfen Stadt und Kanton

Eine Geschwindigkeitsreduktion auf der Bahnhofstrasse steht im Fokus der Stadt.

Eine Geschwindigkeitsreduktion auf der Bahnhofstrasse steht im Fokus der Stadt.

Der Stadtrat Aarau hat seine Antwort zu Christian Oehlers Postulat mit radikalen Verkehrslösungen vorgelegt.

Diese Ampel hat schon so manchem Pendler den letzten Nerv geraubt: An der Kreuzung Feerstrasse/Bahnhofstrasse wartet der Bus oft minutenlang und die Umsteigezeit auf den Zug schmilzt dahin. Nun testet der Kanton zusammen mit den Busbetrieben die Aufhebung der Ampel an dieser Kreuzung.

Das dürfte ganz im Sinn von FDP-Einwohnerrat Christian Oehler sein, der im September 2018 das Postulat «Sicherere Strassen durch weniger Verkehrsleitsysteme, Pilotprojekt» eingereicht hat. Oehler möchte, dass die Stadt, zusammen mit dem Kanton, im Rahmen eines Pilotprojekts abklärt, wie sich bestimmte Vereinfachungen beim Verkehrsleitsystem auf die Verkehrssicherheit und die Strassenunterhaltskosten auswirken.

Als Weg stellt Oehler eine radikale Lösung zur Debatte: Verzicht auf Verkehrsampeln, weitgehender Verzicht auf Signalisationen aufgrund der von Stadt und Kanton zu prüfenden Kriterien, Einführung einer einheitlichen Höchstgeschwindigkeit – was auf Tempo 30 hinausläuft. Nun liegt die Antwort des Stadtrats auf das Postulat vor.

Eine generelle Aufhebung von Verkehrsampeln kommt für die Stadt nicht in Frage, da das nicht zielführend sei. «Verkehrsampeln dienen der Regelung des Verkehrs auf Kreuzungen, werden zur Verkehrsdosierung und entsprechend zum Staumanagement eingesetzt, sie dienen der Busbevorzugung oder werden auch für Vorgrünphasen zu Gunsten des Veloverkehrs eingesetzt.

Da die Ampeln heute Teil eines Verkehrsmanagementsystems sind, habe auch die Aufhebung einzelner Ampeln Auswirkungen auf das Gesamtsystem. Bei der Ampel an der Feerstrasse/Bahnhofstrasse wird nun getestet, was die Auswirkungen für den Busbetrieb und den Fussverkehr sind.

Die geforderte Einführung einer einheitlichen Höchstgeschwindigkeit für die ganze Stadt betrachtet der Stadtrat als wenig realistisch. Es sei jedoch davon auszugehen, dass ein Gutachter für einzelne Strassenabschnitte durchaus eine Temposenkung empfehlen würde. Zum Beispiel für die Bahnhofstrasse. «Mit dem Kanton werden verschiedene Betriebsvarianten für die Bahnhofstrasse untersucht.

Im Fokus der Stadt steht klar eine Geschwindigkeitsreduktion», heisst es in der Antwort des Stadtrates. Auch bei der Tellistrasse würden Abklärungen zu Tempo 30 über verschiedene Abschnitte geprüft. Die Auswertungen seien im Gange.

Meistgesehen

Artboard 1