«Die Leute kamen in Scharen», schreibt der Pastoralraum Region Aarau in einer Mitteilung. Die Kreiskirchgemeinde Aarau hat einen zweckdienlichen, modernen Bau für die Pfarrei Suhr-Gränichen bewilligt und finanziert. Für die passende äussere Gestaltung und das optimale Raumkonzept war das Architekturbüro Alberati aus Zofingen verantwortlich. Kernstück des Neubaus ist der 160 Quadratmeter grosse Pfarreisaal, in welchem den mehreren hundert Besucherinnen und Besuchern am Sonntag vom Seelsorgeteam und der Ortskirchenpflege Pasta al Sugo serviert wurde. Das Pfarramts-Sekretariat ist offen gestaltet. Von aussen tritt man direkt an die Empfangstheke. Im Obergeschoss befinden sich die Büros der Seelsorgenden und ein Sitzungszimmer. Über den grosszügigen Lichthof im Norden des Gebäudes erreicht man drei Gruppenräume für Kinder und Familien.

Musical für die Einweihung komponiert

Das ganze Haus ist im Minergiestandard gebaut. Auf dem Dach liefert eine Photovoltaikanlage Strom, die Heiz-Energie wird über eine Grundwasser-Wärmepumpe gewonnen. Hunderte Gottesdienstbesucherinnen und -besucher sowie weitere Interessierte nahmen im neuen Pfarreizentrum einen ersten Augenschein. Im Untergeschoss der Kirche wurde am Nachmittag eifrig für das Musical «luca@aisha – Aufbruch aus der Komfortzone» geprobt, welches eigens für die Einweihung des Pfarreineubaus geschrieben wurde. Der Komponist des Musicals ist der ehemalige Suhrer Kirchenpräsident Balz Burch. Vom 16. bis 27. Januar 2013 finden zehn Aufführungen in der Kirche statt.