In der Saison 2013/14 erzielte er in der zweiten Bundesliga für die Franken in 14 Einsätzen 3 Tore. Vor seiner Zeit in Deutschland war der Jugendspieler von Novi Sad bei Roter Stern Belgrad engagiert (23 Matches/11 Treffer).

In Deutschland hatte man sich mehr erwartet vom Angreifer, der sechsmal für die U21-Equipe seines Landes aufgelaufen ist. Sein Vertrag wurde nach dem Match am vergangenen Wochenende aufgelöst, er wäre noch bis bis 2016 gelaufen.

"Ognjen hat sich seit dem letzten Jahr sehr bemüht und gut gearbeitet, um zu Spieleinsätzen zu kommen. Jedoch ist es leider Tatsache, dass die beiderseitigen Hoffnungen und Erwartungen nicht umgesetzt werden konnten. Die jetzige Situation und die fehlende sportliche Perspektive waren weder für den Spieler noch für uns gut", begründete Fürths Präsident Helmut Hack die Vertragsauflösung gegenüber "kicker.de".

youtube.com

Hattrick von Aaraus Neuzugang