In einem Aarauer Wohnquartier war am Samstag kurz vor 23.30 Uhr ein Knallen zu hören. Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei gingen in der Folge mehrere entsprechende Meldungen ein.

Eine Patrouille der Stadtpolizei Aarau ging der Sache auf den Grund und kam zum Schluss, dass von der Dachterrasse eines Wohnhauses aus geschossen worden war. Sofort wurde eine Patrouille der Kantonspolizei als Verstärkung aufgeboten.

Die Polizisten drangen kurz danach in die fragliche Wohnung ein. Dort stiessen sie auf den Mieter und einen Besucher, beides Finnen im Alter von 36 und 39 Jahren. Die beiden waren massiv alkoholisiert. Sie gaben zu, zuvor tatsächlich mehrmals mit einer Pistole und einem Revolver in die Luft geschossen zu haben.

Die Kantonspolizei stellte die beiden Waffen sicher. Die beiden Männer konnten aufgrund ihres Zustandes noch nicht näher befragt werden. So sind die näheren Umstände noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen wurde durch die Schüsse aber niemand konkret gefährdet. Die beiden Männer werden verzeigt. (dno)