Vierfachmord Rupperswil

Stiefvater von Simona arbeitet bei Sondereinheit der Polizei

Blumen für Simona F.

Blumen für Simona F.

Der Stiefvater von Simona F. arbeitet bei der Sondereinheit «Argus» der Aargauer Kantonspolizei. Seine Arbeitskollegen legten bei der gestrigen Trauerfeier einen Blumenkranz nieder.

Am Samstag nahmen Freunde und Verwandte Abschied von Simona F. (†21). Sie ist eines der vier Opfer des Rätselmordes von Rupperswil AG. Weit über 600 Personen drängten sich gestern im Saal der methodistischen Kirche.

Hunzenschwil trauert um Simona

Hunzenschwil trauert um Simona

Wie am Gottesdienst für Familie Schauer waren auch gestern Polizisten und Beamte in Zivil anwesend. Sie beobachteten die Trauergemeinde genau. Denn noch immer sind die Täter nicht gefasst, die am 21. Dezember Carla Schauer (†48), ihre Söhne Dion (†19) und Davine (†13) sowie Simona auf brutalste Weise ermordet haben.

Wie «SonntagsBlick» berichtet, arbeitet der Stiefvater von Simona F. bei der Polizei. Seine Kollegen von der Sondereinheit «Argus» haben einen Kranz niedergelegt. Die Truppe rückt bei besonders heiklen Einsätzen aus, bei Geiselnahmen etwa, Amokläufen oder Banküberfällen. «Seine Arbeitskollegen wollten auf diesem Weg ihr Beileid ausdrücken», sagt Sprecher Max Suter. 

«Ich bin mit ihnen aufgewachsen – ich bin traurig, aber auch hässig»: Rupperswil nimmt Abschied von Familie Schauer.

«Ich bin mit ihnen aufgewachsen – ich bin traurig, aber auch hässig»: Am Freitag nahm Rupperswil Abschied von Familie Schauer.

Meistgesehen

Artboard 1