Kantonsspital Aarau

Stephan Segerer neuer Chefarzt für Nierenpatienten

Stephan Segerer.

Stephan Segerer.

Im Kantonsspital Aarau ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach über 20 Jahren hat Andreas Bock, Chefarzt der Abteilung Nephrologie, Dialyse und Transplantation, per 1. November den Stab an seinen Nachfolger Stephan Segerer übergeben.

Andreas Bock habe in den vergangenen 20 Jahren massgeblich dazu beigetragen, dass Aarau zu einem attraktiven und bedeutenden Standort für die Nephrologie geworden sei, heisst es in der Medienmitteilung. Mit rund 18 500 Dialysen pro Jahr gehört die Abteilung zusammen mit ihren Aussenstationen in Frick (Gesundheitszentrum) und Zofingen (Spital) zu den grössten der Schweiz. Seit Anfang Jahr verfügt die Nephrologie Aarau im Verbund mit Basel als Weiterbildungsstätte zudem über die höchste FMH-Kategorie «A».

Stephan Segerer ist bereits vor knapp zwei Jahren als designierter Nachfolger ans KSA geholt worden. «Mit Stephan Segerer konnten wir einen ausgewiesenen Nephrologen und Spezialisten für Nierenersatztherapien gewinnen», so KSA-CEO Robert Rhiner. Zu Segerers Zielen zähle unter anderem die weitere Verbesserung der Patientenversorgung und -zufriedenheit durch laufende Prozessoptimierungen, so die Mitteilung. Die Aufklärung der Patienten mit Nierenfunktionseinschränkungen liege ihm dabei besonders am Herzen. Die Behandlungsmöglichkeiten reichen hier von der Symptomlinderung über diverse Dialyseverfahren bis zur Nierentransplantation.

Darüber hinaus gelte es, die Nephrologie in die digitale Zukunft zu führen. Ebenso will Segerer das Engagement bei der Ausbildung des ärztlichen Nachwuchses forcieren. (az)

Meistgesehen

Artboard 1