218 Personen haben eine Petition der überparteilichen «IG Zukunftsraum Aarau» auf petitio.ch unterzeichnet. Gestern übergaben die Initianten die Unterschriften an Ammann Urs Affolter. Sie fordern, dass die Buchser Stimmbevölkerung über einen erneuten Beitritt zum Fusionsprojekt «Zukunftsraum Aarau» abstimmen darf. In dessen nächster Phase werden Vor- und Nachteile von Gemeinde-Zusammenschlüssen konkret geprüft. Mit dabei sind neben Aarau noch die beiden Entfelden; Suhr und Densbüren thematisieren den «Zukunftsraum» am Donnerstag respektive Freitag an ihren Gemeindeversammlungen.

Affolter äusserte sich gestern nicht konkret zur Petition. Sicher ist: Der Buchser Einwohnerrat wird sich noch intensiv mit dem «Zukunftsraum» auseinandersetzen müssen. Für die nächste Sitzung am 21. Juni ist ein Postulat traktandiert, das einen Wiedereintritt der Gemeinde verfolgt. Und ausserdem wird – schon zum zweiten Mal – eine Motion zum Thema eingereicht: Sechs Einwohnerräte (CVP, SP, GLP, EVP, Grüne sowie die parteilose Seylan Elbas) fordern wie die Petition, dass «das Buchser Stimmvolk selber über eine Teilnahme an diesem wegweisenden Projekt entscheiden kann». (NRO)