Aarau
Stadtrat sagt Ja zu Mini-Spielcasino im Bahnhof

Der Stadtrat hat das Baugesuch bewilligt: im 1. Untergeschoss des Aarauer Bahnhofs soll ein Mini-Spielcasino entstehen.

Merken
Drucken
Teilen
Geschicklichkeits-Geldspielautomaten, Flipperkästen, Videospiele und mehr — das wird es im Spielsalon geben. (Symbolbild)

Geschicklichkeits-Geldspielautomaten, Flipperkästen, Videospiele und mehr — das wird es im Spielsalon geben. (Symbolbild)

Keystone

Der Bahnhof Aarau bekommt einen Spielsalon – der Stadtrat hat ein entsprechendes Baugesuch bewilligt, das im letzten Herbst öffentlich auflag.

Konkret soll im Ladenlokal des heutigen «Migrolino» im 1. Untergeschoss des Bahnhofs («Einstein-Passage») ein Mini-Spielcasino entstehen. Dem Baugesuch war zu entnehmen, dass es Geschicklichkeits-Geldspielautomaten geben wird, ausserdem mehrere Flipperkästen, Videospiele, Tischfussball, Darts und Billard.

Weiter soll man wetten und tippen können (Lose, Lotto, Sporttipp, Pferdewetten). Geplant sind zusätzlich acht Computerterminals mit Internetcafe (Münzbetrieb) sowie als einziges Gastro-Angebot Getränkeautomaten und Stehtische.

Zur Aufsicht ist immer eine Person anwesend, die Videoüberwachung läuft rund um die Uhr. Das Mini-Casino ist laut Baugesuch freitags und samstags von 12 bis 23 Uhr offen, an den restlichen Tagen von 12 bis 22 Uhr.

Gegen das Baugesuch war eine Einsprache eingegangen, die vom Stadtrat abgewiesen wurde. Der Einsprecher hat bis Mitte Februar noch Gelegenheit, Beschwerde beim Kanton einzulegen.(nro)