Aarau
Stadtrat Aarau erteilt Baubewilligung für Fussballstadion

Fast zwei Jahre nach der Baueingabe macht der Stadtrat den Weg frei für das neue Stadion des FC Aarau. Seit Montag liegt die Baubewilligung vor, die letzten Einsprachen sind erledigt.

Merken
Drucken
Teilen
Die neue Fussgänger- und Velobrücke beim Stadion Torfeld Süd mit Lifttürmen soll die beiden Gebiete Torfeld Süd und Nord miteinander verbinden.
4 Bilder
Visualisierung des neuen Stadions
Aarau, 26. Mai 2014 – Der Stadtrat hat für den Neubau des Fussballstadions mit Mantelnutzung im Gebiet Torfeld Süd die Baubewilligung erteilt.
Visualisierung des neuen Stadions

Die neue Fussgänger- und Velobrücke beim Stadion Torfeld Süd mit Lifttürmen soll die beiden Gebiete Torfeld Süd und Nord miteinander verbinden.

Visualisierung Synaxis

Im August 2012 hatte die Firma HRS Real Estate AG das Baugesuch für das neue 36 Millionen Fussballstadion des FC Aarau im Torfeld Süd eingereicht. Gegen das Projekt, das ein Stadion mit 10‘000 Plätzen und einer Mantelnutzung mit Dienstleistungs-, Verkaufs- und Freizeiteinrichtungen vorsieht, gingen aber mehrere Einsprachen ein. Diese sind nun erledigt, einzelne Parteien hätten «in mehreren Besprechungen nach einvernehmlichen Lösungen gesucht», teilt der Aarauer Stadtrat mit. Die letzten Gespräche wurden im Frühjahr 2014 geführt - danach wurde das umfangreiche Baugesuch nochmals überarbeitet.

Aufgrund der angepassten Baugesuchsunterlagen konnte der Stadtrat nun die langersehnte Baubewilligung erteilen. Die gegen das Bauvorhaben eingereichten Einwendungen sind zum Teil gutgeheissen und zum Teil abgewiesen worden. «Die Baubewilligung stellt einen wichtigen Schritt im Stadionprojekt dar, über welchen der Stadtrat hocherfreut ist», teilt die Behörde mit.

Mit der Bewilligung ist der Weg für den Neubau frei - allerdings läuft noch eine Einsprachefrist von 30 Tagen, wie FCA-Vizepräsident Roger Geissberger in einem Interview mit der az betonte. Aarau-Präsident Alfred Schmid fürchtet sich vor weiteren Einsprachen: «Wir sind vorsichtig geworden. Schliesslich haben wir schon so viele Enttäuschungen erlebt.»

Sollte die Baubewilligung nicht angefochten werden, muss die Bauherrschaft laut der FCA-Führung zuerst mit den potenziellen Mietern verhandeln. Dies dürfte laut Roger Geissberger rund sechs Monate in Anspruch nehmen. Die reine Bauzeit dürfte rund 20 bis 24 Monaten dauern. «Auf die Saison 2017/18 wollen wir im neuen Stadion einziehen», sagt Geissberger.

Neben dem Stadion enthält das Projekt weitere Elemente: Entlang der Unteren Torfeldstrasse sind für insgesamt 170 Millionen Franken ein Bürogebäude und entlang der Florastrasse ein Wohngebäude mit 56 Wohnungen geplant. «An zentraler Lage werden die Neubauten dem Torfeld Süd neue Impulse geben», verspricht der Stadtrat.