Aarau wird virtuell: Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) wird die Stadt in seine Smartphone-App «Swiss Squares» aufnehmen. Konkret sollen 17 verschiedene Aarauer Plätze gezeigt werden – und zwar so, wie sie früher, heute und in Zukunft aussehen.
Klingt langweilig?

Im Gegenteil: Die App, erhältlich in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch, arbeitet mit Augmented Reality. Dank GPS auf dem Smartphone erkennt sie, wo sich der Nutzer gerade befindet. So kann man die Kamera auf dem Smartphone einschalten und auf einen Platz richten, worauf die App dann historische Bilder und Texte zu diesem Platz direkt auf dem Bildschirm einblendet.

Was sich etwas kompliziert anhört, ist in der Handhabung recht einfach. Mit der App ist es möglich, die aktuelle Situation mit vergangenen Zeiten, zukünftigen Platzgestaltungen oder auch alternativen Planungen live zu vergleichen. Zudem kann man die App ortsunabhängig nutzen und so vom heimischen Sofa aus neue Städte erkunden.

Ziel des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins ist es, mit der «Swiss Squares App» einen neuen Blick auf die Stadt zu eröffnen. So soll ein breites Publikum für historische und zeitgenössische Baukultur sensibilisiert werden. Bisher sind auf der Gratis-App die Städte Biel, Bern, Schaffhausen, Zug und Zürich vertreten.

Das Update für die Version «Aarau» wird am 23. Juni freigeschalten. Im September folgt Winterthur, dann kommen nach und nach Thun, Sitten und Basel hinzu. Dass Aarau mit zu den ersten Städten gehört, die auf der «Swiss Squares App» vertreten sind, liegt laut SIA-Projektleiterin Claudia Schwalfenberg einerseits daran, dass Aarau baukulturell viel zu bieten habe: «Hinzu kommt aber auch, dass sich Aaraus alt Stadtbaumeister Felix Fuchs vom Projekt hat begeistern lassen.»

Die Anfrage des SIA fiel nämlich noch in Fuchs’ Amtszeit. Nach seiner Pensionierung habe er in Absprache mit der Projektleitung und der Stadt alle Inhalte für die «Aarau»-Version von «Swiss Squares» erstellt, erzählt Schwalfenberg.

Bisher gibt es die «Swiss Squares App» leider nur für Apple-Geräte. Zeitgleich mit dem «Aarau»-Update wird aber auch die komplette Version für Android-Nutzer freigeschalten.