Aarau
Stadt Aarau schreibt über fünf Millionen Franken Verlust

Das Rechnungsergebnis 2015 der Stadt Aarau liegt mit einem operativen Verlust von 5,1 Mio. Franken, einer Selbstfinanzierung von 7,7 Mio. Franken und Nettoinvestitionen von 29,4 Mio. Franken auf Budgetkurs. Der Finanzierungsfehlbetrag beträgt 21,7 Mio. Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Aarau hat seine Rechnung 2015 publiziert.

Aarau hat seine Rechnung 2015 publiziert.

"Der operative Verlust der Aarauer Rechnung 2015 von 5,1 Mio. Franken ist nur 0,8 Mio. Franken geringer als budgetiert", heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt. Auch die Selbstfinanzierung weiche lediglich um 0,6 Mio. Franken vom Budget ab." Mit diesem Ergebnis kann bei einem Umsatz von 152 Mio. Franken von einer Punktlandung gesprochen werden." Das Rechnungsergebnis vermöge allerdings wenig zu begeistern, schreibt die Stadt weiter, werde doch der budgetierte Steuerertrag um 3 Mio. Franken verfehlt. "Das Rechnungsergebnis erscheint positiver dank Buchgewinnen von 0,9 Mio. Franken sowie Rückerstattungen von 0,6 Mio. Franken für gesetzliche Beiträge aus dem Jahr 2013. Die
Abschreibungen betragen 12,8 Mio. Franken."

Aus der betrieblichen Tätigkeit resultiere ein Verlust von 19,1 Mio. Franken. "Dieses Resultat ist vom negativen Ergebnis bei den Steuererträgen geprägt. Während mit 13,3 Mio. Franken 0,3 Mio. Franken mehr an Aktiensteuern eingegangen sind als budgetiert, liegt der Steuerertrag bei den natürlichen Personen um rund 3 Mio. Franken bzw. rund 5 Steuerprozente unter den Erwartungen." Der Ertrag der gesamten Steuern liege sogar um 1,8 Mio. Franken unter den Erträgen des Rechnungsabschlusses 2014. Die betrieblichen
Aufwände entsprechen exakt den Budgetvorgaben.

Das Ergebnis aus Finanzierung fällt um 2,1 Mio. Franken besser aus als erwartet. Im Vergleich mit der Rechnung 2014 fehlt laut Medienmitteilung allerdings ein Betrag von 3,6 Mio. Franken. "Obwohl der Anlagefonds aufgrund der gegebenen wirtschaftlichen Umstände ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt hat (Rendite 1,13 %), bleiben die Erträge rund 0,9 Mio. Franken unter dem Budget und sogar 5,3 Mio. Franken unter der Rechnung 2014", schreibt die Stadt weiter. "Die Beteiligungserträge sind hingegen um 1,5 Mio. Franken höher ausgefallen als budgetiert."

Ebenfalls positiv hätten Buchgewinne aus Aktienverkäufen und von Baulandverkäufen in der Gemeinde Erlinsbach von total 0,9 Mio. Franken das Ergebnis beeinflusst. Ohne diese Buchgewinne wäre das operative Ergebnis schlechter ausgefallen als budgetiert.

Das Gesamtergebnis wird gegenüber dem Budget um die Entnahme von 0,9 Mio. Franken aus der Schwankungsreserve verbessert. "Die Entnahme dient dazu, die Differenz zwischen dem Ergebnis des Anlagefonds und der budgetierten Sollrendite von 2 % auszugleichen", so die Mitteilung. Auf Entnahmen aus den Aufwertungsreserven analog Rechnungsjahr 2014 (Einmaleffekt) werde ab dem Jahr 2015 verzichtet.

Die Nettoinvestitionen im Jahr 2015 betragen 29,4 Mio. Franken (Budget 34,4 Mio. Franken).

Die Selbstfinanzierung beträgt lediglich 7,7 Mio. Franken, was schliesslich zu einem Finanzierungsfehlbetrag von 21,7 Mio. Franken führt. Zum Vergleich: die durchschnittliche Selbstfinanzierung der letzten zwei Rechnungsjahre lag bei 13,6 Mio. Franken. (AZ)

Die öffentliche Aktenauflage der Jahresrechnung 2015 findet vom 25. April - 9. Mai 2016 im Rathaus Aarau statt. Interessierte werden gebeten, sich bei der Stadtkasse zu melden.