Aarau

Stadion brächte an 15 Tagen im Jahr deutlich mehr Verkehr im Quartier

Geld fliesst bereits, doch gebaut wird im Torfeld Süd noch immer kein Stadion.

Geld fliesst bereits, doch gebaut wird im Torfeld Süd noch immer kein Stadion.

Wie die az bekannt machte, ist der Regierungsrat der Ansicht, der Stadion-Gegner im Torfeld Süd müsse den Mehrverkehr während der Fussballmatches tolerieren. Denn dieser sei «eindeutig im Rahmen des Zulässigen». Doch um wie viel Mehrverkehr geht es?

Acht Punkte hat der Gegner des neuen Aarauer Stadions in seiner Beschwerde angeführt. Das zeigt ein Beschluss, über den die Aargauer Zeitung exklusiv berichtete. Unter anderem seien Massnahmen zu ergreifen und zu sichern, dass auf der (...strasse) gegenüber heute kein Mehrverkehr stattfindet, so der Einsprecher.

Doch um wie viel Mehrverkehr geht es?

Im Fokus steht das Rockwell-Parkhaus, welches über die Quartierstrasse erreicht wird. Dieses wird heute von Montag bis Freitag von 4.30 bis 22.30 Uhr von Angestellten im Zweischichtenbetrieb benutzt, samstags von 4.30 bis 14 Uhr.

Die Doppelnutzung des Parkhauses komme also nur fürs Wochenende infrage, argumentiert der Regierungsrat.

Er geht davon aus, dass pro Jahr 13 Meisterschaftsspiele am Wochenende stattfinden und rechnet mit zwei zusätzlichen Veranstaltungen wie Konzerten. Das Parkhaus fasst 250 Fahrzeuge, das ergibt bei 15 Tagen jährlich 7200 zusätzliche Hin- und Wegfahrten.

Der vordere Teil der Quartierstrasse ist künftig mehr belastet, weil das Parkhaus nicht mehr von beiden Seiten erreicht werden kann. Der Regierungsrat argumentiert aber, dass dafür der tägliche Such- und Schleichverkehr dadurch im Vergleich zu heute wohl merklich abnehmen werde. Die Durchfahrtssperren dafür seien im Gestaltungsplan fürs Torfeld Süd rechtskräftig festgelegt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1