Erlinsbach
Speuzer 96-er-Stäcklibuebe sammelten sogar einen Töff ein

In der Nacht auf den 1. Mai feierten die Erlinsbacher Stäcklibuebe mit Jahrgang 1996 die Walpurgisnacht. Vom Grill über einen Briefkasten bis hin zu einem Töff sammelten die Teenager jede Menge Sachen aus privaten Vorgärten ein.

Drucken
Walpurgisnacht: 1996-er-Stäcklibuebe sammelten aus prvaten Vorgärten Sachen ein
8 Bilder
Auch das Maibäumli musste dranglauben
Auch ein Briefkasten samt Post wurde eingezogen
Ein Staubsauger wird vom Regen getränkt
Der Kleber der Erlinsbacher Stäcklibuebe mit Jahrgang 1996.

Walpurgisnacht: 1996-er-Stäcklibuebe sammelten aus prvaten Vorgärten Sachen ein

az/Silvan Hartmann

Ein Grill, Winterpneus, Staubsauger, Gartenmöbel, ein Briefkasten mit samt Post – ja sogar ein Roller und ein Motorrad wurden eingesammelt: In Erlinsbach haben die Stäcklibuebe mit Jahrgang 1996 in der Nacht auf den 1. Mai die Walpurgisnacht zelebriert.

In dieser ziehen die Stäcklibuebe traditionsgemäss durchs Dorf, treiben allerlei Schabernack wie das Entwenden von Sachen aus privaten Vorgärten – und vergessen dabei auch das eine oder andere Gläschen Alkohol nicht.

Der Kleber der Erlinsbacher Stäcklibuebe mit Jahrgang 1996.

Der Kleber der Erlinsbacher Stäcklibuebe mit Jahrgang 1996.

ho

Die Bevölkerung konnte sich gegen die umherziehenden Teenager mit einem Kleber, der in den Wochen vor der Walpurgisnacht verkauft wurde, schützen. «Chläb mi uf... – oder pass uf!», hiess das Motto der 96-er.

Wer also nicht aufpasste, konnte am Morgen des 1. Mai seine sieben Sachen unweit des Dorfplatzes einsammeln. Weil auf dem Erlinsbacher Dorfplatz derzeit gebaut wird, mussten die «Stäcklibuebe» auf die Gösgerstrasse als Depotstandort ausweichen. (sha)

Aktuelle Nachrichten