Spatenstich für den neuen Kindergarten bei der Überbauung Rösslimatte

Nach rund 20 Jahren Vorbereitung erfolgte heute der Spatenstich für den Kindergarten Rösslimatte. Das 2,2 Millionen teure Projekt soll im August 2014 bezugsbereit sein. Der zweistöckige Kindergarten bietet Platz für maximal 50 Kinder.

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Mit vereinten Kräften: Diese Kindergärtler machten gestern mit dem Spatenstich den Anfang. jam

Mit vereinten Kräften: Diese Kindergärtler machten gestern mit dem Spatenstich den Anfang. jam

Janine Müller

«Er muss schön sein.» – «Er darf nicht zusammenkrachen.» Die Ansprüche der Buchser Kindergärtler an den neuen Kindergarten bei der Überbauung Rösslimatte sind gross. Mit Helm und grossen Schaufeln ausgerüstet waren es denn auch die Kinder, die heute Morgen den Spatenstich für das 2,2 Millionen teure Projekt durchführen durften. Allerdings brauchte es eine kurze Einführung in den Umgang mit Schaufeln von Architekt Emanuel Schoop , bevor sich die Kinder getrauten, die Schaufeln in den Boden zu rammen.

Bereits im August 2014 soll der zweistöckige Kindergarten betriebsbereit sein. Ein ehrgeiziger Plan. Dass es schnell gehen kann, zeigt die kurze Zeitspanne zwischen der Abstimmung im März und dem gestrigen Spatenstich: «In knapp einem halben Jahr haben wir die Ausführungsplanung durchgeführt, die Baubewilligungen eingeholt und die Ausschreibungen publiziert», sagt Jules Fricker, Verantwortlicher Infrastruktur der Kreisschulpflege Buchs-Rohr. Das sei auch der guten Kooperation mit der Gemeinde Buchs zu verdanken.

Glücklich über den Spatenstich zeigte sich der Architekt Emanuel Schoop, der sich seit 20 Jahren mit dem Projekt auseinandersetzt. «Zeitweise haben wir die Hoffnung verloren, dass dieser Kindergarten noch gebaut wird. Umso schöner ist jetzt der Spatenstich.» Es sei zudem ein schöner Schlusspunkt für sein Architekturbüro, welches bereits für die Überbauung Rösslimatte zuständig war.

Erster Neubau der Kreisschule

Der Kindergarten Rösslimatte ist der erste Neubau, den die Kreisschule Buchs-Rohr realisiert. Er wird Platz für zwei Kindergartenabteilungen an maximal 25 Kindern bieten. Unsicher ist, ob dies reicht. «Die Schulraumprognosen zeigen, dass es mehr Räume braucht», sagt Fricker. Ob es zu weiteren Neubauten kommt, ist momentan noch ein Diskussionsthema.

Nach der anfänglichen Skepsis erlickten heute die Buchser Kindergärtler – sie sind noch in einem Provisorium untergebracht – rasch die Freude am Schaufeln. Nach dem symbolischen Akt machten sich am Nachmittag bereits die Bauarbeiter ans Werk. Denn die Baufreigabe erhielt Architekt Schoop genau zum richtigen Zeitpunkt: Heute Morgen kurz vor dem Spatenstich.