Oktoberfest in Aarau
Spass in Dirndl und Lederhose: Der Schachen wurde erstmals zur Wiesn – das sind die Bilder

Spass in Dirndl und Lederhose: Das erste Oktoberfest im Aarauer Schachen zog viele Fans bayrischer Bierseligkeit und eingängiger Stimmungsmusik an.

Peter Weingartner
Merken
Drucken
Teilen
Erstes Oktoberfest in Aarau
18 Bilder
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.
Impressionen vom ersten Oktoberfest in Aarau.

Erstes Oktoberfest in Aarau

Peter Weingartner

«Wir wollen Party, Palmen, Weiber und ein Bier», singt Jöli am Freitagabend. Am Bier, ob Weissbier oder Feldschlösschen Original, fehlt es nicht am ersten Oktoberfest im Aarauer Schachen. Auch Brezen kann man haben.

Die Stimmungsmusik, stets mit sattem Stampfbass unterlegt, geht in die Beine, und so erstaunt es nicht, dass schon bald auf den Bänken herumgehopst und gejohlt wird: «Ich will Spass, ich will Spass!» Männer in Lederhosen und Frauen im Dirndl.

Das ist gar nicht ohne, mit einem Kübel Bier in der Hand. Und dann befiehlt Jöli noch, die Hände zum Himmel zu heben! Wie ein Oberturner gebärdet sich «Mallorcas Partymaschine», und das Publikum, das alle Schlagertexte auswendig kennt, gehorcht bereitwillig: «Marmor, Stein und Eisen bricht.»

Das Bier fliesst die Gurgeln hinunter, als ob sich die Aarauer Oktoberfestwelt zu Herzen nimmt, was Jöli singt: «Je mehr ich trinke, umso schöner siehst du aus.» Mitorganisator Alex Rolli zieht Fazit: «Wahnsinnsstimmung! Das Fest war sehr gut besucht und wir machen nächstes Jahr wohl weiter!»

Das sagen die Oktoberfest-Besucher zum Gaudi im Aarauer Schachen:

Christoph Buser, 49, Rothrist, Kati Brnjic, 27, Buchs, Rolf Gilbert, 53, Staufen «Wir machten letzte Woche in München am Oktoberfest einen Probelauf», sagt Christoph, «dort habe ich auch die Lederhose erstanden.» «Ich hatte mein Dirndl schon», sagt Kati. Mehr Erfahrung hat Rolf: «Ich war schon mehrmals dort am Oktoberfest.» Die Musik, die Stimmung, die aufgestellten Leute, die ganze Atmosphäre, das passt allen dreien. «Je mehr Bier man intus hat, desto ausgelassener wird getanzt und mitgesungen. Am Ende müssen wir einfach alle auf den Bänken stehen», sagt Christoph. Rolf relativiert: «Wir werden nicht betrunken nach Hause gehen.»
6 Bilder
Chantal Adelmann, 21, Lenzburg, und Klaudija Dezic, 22, Aarau «Ich habe mein Dirndl bei Jelmoli in Zürich gekauft; es kostete 190 Franken», sagt Klaudija. «Ich habe meines bei C&A gefunden», ergänzt Chantal. «Wir finden das Verkleiden schön, fast ein wenig wie Fasnacht. Zu oft würden wir das nicht machen, aber einmal im Jahr, wie Weihnachten, ist okay. Die Musik da gefällt uns nicht, aber sie gehört halt dazu», meinen beide übereinstimmend.
Dominik Rohrer, 25, Buchs, und Sandra Schmid, 26, Erlinsbach «Das Outfit haben wir heute noch vervollständigt: Beim Aldi habe ich dieses Hemd gekauft. Die Lederhose hatte ich bereits», sagt Dominik. «Ich hab dieses Dirndl letztes Jahr in München gekauft», sagt Sandra, «wir waren nicht am Oktoberfest, sondern am Gabalier-Konzert.» Beide mögen «das Zusammensein mit Gleichgesinnten, die Musik, Bier und Spass».
Matthias Gysi, 31, Brunegg «Die Lederhose habe ich von einem Arbeitskollegen meiner Freundin ausgeliehen. Alle staunten, dass mein Hintern darin Platz hat. Ich bin zum ersten Mal an einem Oktoberfest. Bier und Partystimmung, das gefällt mir. Die einzige Sorge, die ich habe: Kommt es gut, wenn ich zum ersten Mal aufs Klo muss? Ich bin zuversichtlich, denn ich habe zu Hause geübt.»
Vanessa Janjic, 18, Aarburg «Ich bin zum ersten Mal, mit Kollegen, an einem Oktoberfest, weil es in der Nähe stattfindet, und habe noch kein Dirndl. Die Stimmung ist super, und ich freue mich auf die Live-Musik heute Abend. Gute Laune, gutes Essen, gutes Bier, das passt.»
Erstes Oktoberfest in Aarau

Christoph Buser, 49, Rothrist, Kati Brnjic, 27, Buchs, Rolf Gilbert, 53, Staufen «Wir machten letzte Woche in München am Oktoberfest einen Probelauf», sagt Christoph, «dort habe ich auch die Lederhose erstanden.» «Ich hatte mein Dirndl schon», sagt Kati. Mehr Erfahrung hat Rolf: «Ich war schon mehrmals dort am Oktoberfest.» Die Musik, die Stimmung, die aufgestellten Leute, die ganze Atmosphäre, das passt allen dreien. «Je mehr Bier man intus hat, desto ausgelassener wird getanzt und mitgesungen. Am Ende müssen wir einfach alle auf den Bänken stehen», sagt Christoph. Rolf relativiert: «Wir werden nicht betrunken nach Hause gehen.»

Peter Weingartner