Verwaltung, Stadtrat und Einwohnerrat werden sich künftig einmal im Jahr auf die finanzielle Entwicklung der Stadt konzentrieren. Neu wird der Politikplan als mittelfristiges Planungsinstrument dem Einwohnerrat gemeinsam mit dem Budget vorgelegt. Das hat der Stadtrat beschlossen.

Laut Mitteilung können Stadtrat und Einwohnerrat so über ein Budget entscheiden, das in die Prognose zur mittelfristigen Entwicklung eingebettet ist.

Layout- und Druckkosten sparen

Mit der zeitlich etwas späteren Entwicklung des Politikplanes (Mai/Juni statt März) würden zudem bessere Entscheidungsgrundlagen für das Investitionsprogramm und das Aufzeigen der erwarteten Entwicklung vorliegen.

Bei der Erstellung des Politikplanes im Frühling seien jeweils Schätzungen nötig gewesen, die spätere Erstellung bringe Klarheit. Letztendlich können auch Layout- und Druckkosten in der Höhe von rund 6800 Franken pro Jahr eingespart werden. (az)