Unterentfelden
SP gewinnt Sitz auf Kosten der FDP

Merken
Drucken
Teilen
Alfred Stiner und Françoise Limacher

Alfred Stiner und Françoise Limacher

ZVG

Alfred Stiner oder Françoise Limacher, SP oder FDP? Wer holt den Sitz des zurücktretenden Freisinnigen Max O. Schmid? So lautete die letztlich einzige Frage bei den Unterentfelder Gemeinderatswahlen. Nicht unerwartet hat nun der im Dorf gut vernetzte SP-Mann das Rennen gemacht: Auf Alfred Stiner (55) entfielen 729 Stimmen, auf Françoise Limacher (54) deren 599. Das absolute Mehr lag bei 462 Stimmen. Als Neuling liess Stiner sogar die bisherige SVP-Gemeinderätin Yasmin Dätwyler (54), wenn auch bloss um sechs Stimmen, hinter sich.

Alle Bisherigen schafften die Wiederwahl, wobei Ammann Heinz Lüscher (62, SP) mit 863 Stimmend das beste Resultat erzielte. Lüscher war der einzige Kandidat für das Ammannamt und wurde mit 804 Stimmen in diesem bestätigt. Unangefochten war auch der bisherige Vizeammann Kurt Häfliger (67, SVP). Er wurde mit 624 Stimmen im Amt bestätigt. Als Gemeinderat musste Häfliger die freisinnige Bisherige Lilian Däster (54, FDP) auf dem zweiten Platz vor sich dulden.

Dästers gutes Resultat lässt den Schluss zu, dass die Nichtwahl der zweiten freisinnigen Kandidatin kein Votum gegen die FDP war, dass diese aber am höheren Bekanntheitsgrad des erfahrenen Konkurrenten von der SP scheiterte. (uw)

Gemeinderatswahlen Region Aarau: Alle Resultate finden Sie hier.