Aarau
Sonnenstrom vom Garagendach der Busbetriebe Aarau

Auf dem Dach der Busgarage Telli hat die IBAarau zusammen mit AAR bus+bahn eine Photovoltaikanlage installiert, die jährlich 100000 Kilowattstunden Strom produziert.

Hubert Keller
Drucken
Teilen
Auf dem Sonnendach der Busgarage: (v.l.) Hans-Kaspar Scherrer (IBA) und Mathias Grünenfelder (AAR bus+bahn). Kel

Auf dem Sonnendach der Busgarage: (v.l.) Hans-Kaspar Scherrer (IBA) und Mathias Grünenfelder (AAR bus+bahn). Kel

Kel

«Wir wollen in jeder der 22 Gemeinden in unserem Versorgungsgebiet ein Leuchtturmprojekt realisieren», sagte Hans-Kaspar Scherrer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der IBAarau, an der Medienorientierung.

Das Aarauer Exemplar auf dem Dach der Busgarage der AAR Bus+Bahn in der Telli ist seit zwei Monaten in Betrieb und hat bereits 40 000 Kilowattstunden (kWh) Strom geliefert.

Die Energiestrategie 2050 des Bundes rechnet mit 24 Terawattstunden nachhaltigem Energiepotenzial, die Hälfte davon soll die Sonne liefern.

Hans-Kaspar Scherrer rechnete vor, dass dies 1200 kWh Sonnenstrom pro Einwohner entspricht. Für jede Aarauerin und jeden Aarauer müssten somit 8 Quadratmeter montiert werden, bei 20 000 Einwohnern macht das 260 000 m2 oder 200 mal die Fläche, die auf dem Dach der Busgarage installiert worden ist.

Scherrer ist deshalb überzeugt: «Das Gemeinschaftsprojekt mit AAR bus+bahn leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie der Stadt und des im März 2012 von der Aarauer Bevölkerung angenommenen Gegenvorschlags zur ESAK-Initiative.»

Die IBAarau betreibt bereits beim Zentrum Landenhof in Unterentfelden (440 m2) und auf dem Scheunendach des Aemmethofs in Densbüren (580 m2) grössere Photovoltaikanlagen. Die IBA sucht innerhalb ihres Versorgungsgebietes aktiv weitere geeignete Dächer für Photovoltaikanlagen.

AAR bus+bahn betreibt bereits die Wynental- und Suhrentalbahn ausschliesslich mit Naturstrom und bezieht nun Sonnenstrom von der IBA für ihre Busgarage.

Die Sonnenstrom-Partnerschaft der beiden Unternehmen wird mit einem Werbe-Hybridbus unterstrichen.

Mit ihrer Hybridbusflotte spart AAR bus+bahn Busbetriebe 35 Prozent Dieseltreibstoff, was einer Reduktion von 300 Tonnen CO2 pro Jahr entspricht.

«Wir wollen Ökologie und Ökonomie unter ein Dach bringen», sagte Mathias Grünenfelder, Direktor von AAR bus+bahn – unter anderem unter das Dach der Busgarage.

Aktuelle Nachrichten