Auf den Sozialen Medien war es in den letzten Tagen schon da und dort zu lesen. Und jetzt ist es auch ganz offiziell bestätigt: Aarau bekommt im Sommer ein neues Open-Air-Konzert. Und zwar eine Woche nach dem Maienzug, am Samstag, 14. Juli.

Es ist kein Zufall, dass der Anlass «Sommerloch» heisst – denn während Lenzburg wenige Tage nach dem Maienzug ausgiebig sein Jugendfest feiert, verfällt Aarau normalerweise in eine Siesta, aus der es gefühlt erst beim «Musig i de Altstadt» Ende August wieder richtig erwacht. Nichts läuft, die Stadt ist leer. Dieses Jahr, so haben es sich die Initianten vorgenommen, soll alles anders sein. Stattfinden soll der Anlass bei der Alten Reithalle.

Neue Musik nach Aarau bringen

Organisiert wird «Sommerloch» von einem gleichnamigen Verein aus «sechs musikbegeisterten Aarauerinnen und Aarauern, die teilweise schon Erfahrung in der Organisation von Musikveranstaltungen und Open Airs mitbringen», wie sie auf Anfrage mitteilen.

Das Co-Präsidium besetzen Severin Stirnemann sowie alt Einwohnerrätin und AZ-Kolumnistin Silvia Dell’Aquila. Zum Vorstand gehören ausserdem Miriam Petoia, Philip Ritz, Alexander Roschi und Betty Petoia. Die Initianten wollen «mit einem kleinen, aber feinen Anlass neue, interessante Musik nach Aarau bringen». Es wird zwei Bühnen geben, eine in der Bar im Stall und eine Open-Air-Bühne auf dem Platz hinter der Alten Reithalle. Darauf spielen regionale, aber auch nationale Musikerinnen und Musiker.

«Mit Muthoni Drummer Queen und Jessiquoi steht eine geballte Ladung Frauenpower auf der grossen Open-Air-Bühne», teilt Co-Präsidentin Dell’Aquila im Namen des Vereins mit. «Beide sind vielversprechende Acts, auf die sich das Publikum freuen darf. All XS ist eine weitere Schweizer Band, die mit ihrem Synthie-Pop seit letztem Jahr die Schweiz erobert. Laskaar hingegen hat die Bühnen dieser Welt schon erobert, während ihn in der Schweiz kaum jemand kennt.

Mit seinem elektronischen Soul wird er Herzen berühren.» Für grosse Gefühle auf der kleinen Bühne in der «Bar im Stall» sorgen weiter die Luzerner Sängerin und Cellistin Fatima Dunn wie auch das Menziker Geschwister-Duo SilverBlue. Sphärische Klänge schlagen die Zürcher Marylane an. Waskabi setzt zum Schluss einen Kontrapunkt mit ihrem Ska-Reggae-Punk-Off-Beat», so Dell’Aquila.

Geplant seien ausserdem «Specials» im Rahmenprogramm, teilt der Verein weiter mit. Unter anderem wird es eine Slackline-Show geben. Zu Essen gibt es ab dem Food-Truck, ausserdem hat es eine Aussen- und eine Innenbar. Der Anlass am 14. Juli 2018 dauert von 17 bis 2 Uhr.