Schweizer Cup

Sogar die FC-Aarau-Spieler verkaufen Tickets für den Cup-Fight

FCA-Spieler Artur Ionita, Remo Staubli und David Marazzi (v.l.n.r.) beim Ticketverkauf.

FCA-Spieler Artur Ionita, Remo Staubli und David Marazzi (v.l.n.r.) beim Ticketverkauf.

Die Aarau-Spieler legen beim Ticketverkauf gleich selber Hand an. Am Donnerstagabend verkauften sie auf der Igelweid gleich selbst die Tickets für den Cup-Match gegen den FC St. Gallen am kommenden Sonntag. Sorgen macht einzig der Schnee.

Am Donnerstagabend verkaufen FCA-Spieler Juan Pablo Garat, Artur Ionita, David Marazzi, Dante Senger und Remo Staubli höchspersönlich Eintrittkarten. Der Effort der Spieler hat sich gelohnt. 80 Tickets gingen weg, wie FCA-Sprecher Remo Conoci gegenüber az sagt.

Besonders geschickt agiert dabei Remo Staubli, der unermüdlich Eintrittskarten, Glühwein, Bieberli und Autogramme an die Fans brachte. «Der Erfolg hat uns überrascht», bilanziert Conoci.

Sorgen macht den Verantwortlichen dagegen das Wetter. Schnee ist für den Fussball Gift. Und zwar in zweierlei Hinsicht. Er drückt die Zuschauerzahlen und macht viel Arbeit.

Das Brügglifeld sollte am Sonntag aber in bespielbaren Zustand sein. Die Räumungskräfte seien aufgeboten, erklärt Conoci. Allenfalls beginne man schon am Samstagnachmittag mit räumen. Laut Wetterprognosen sollte der Schneefall morgen Mittag aufhören. Es wird viel Arbeit geben, um den gefrorenen Rasen zu räumen.

Die Verantwortlichen rechnen am Sonntag mit einem Grossaufmarsch. 5500 bis 6000 Zuschauer werden erwartet, sollte das Wetter mitspielen. Bis am Freitagmittag wurden knapp 3000 Karten verkauft. Unklar ist laut Conoci noch, wie viele Fans aus St. Gallen anreisen. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1