Aarau
So kreiste der Super-Puma der Luftwaffe über Aarau – und fasste dann den Einbrecher

Ein Helikopter der Luftwaffe flog am Donnerstagabend einen Einsatz über der Stadt Aarau. Er kam der Kantonspolizei Aargau zu Hilfe, die einen Verbrecher jagte.

Sandra Meier
Merken
Drucken
Teilen
Flightradar 24 zeigt, wie der Helikopter über Aarau kreiste.

Flightradar 24 zeigt, wie der Helikopter über Aarau kreiste.

zvg

Am Donnerstabend gegen 21 Uhr kreiste ein Helikopter über Aarau. Und zwar ziemlich intensiv, wie das Bild von Flightradar 24 zeigt.

Auf Anfrage teilt die Kantonspolizei Aargau mit, dass dieser an der Fahndung nach einem Einbrecher beteiligt war. Ein Anwohner hatte den Einbruch in ein Einfamilienhaus am Troxlerweg gemeldet, nachdem er kurz nach 20 Uhr verdächtige Geräusche vernommen und das Licht einer Taschenlampe im Innern des Hauses beobachtet hatte.

Die Flugroute des Super Pumas beim Einsatz über Aarau.

Die Flugroute des Super Pumas beim Einsatz über Aarau.

Fightradar 24

Als die erste Patrouille Minuten später beim betroffenen Haus ankam, sahen sie noch, wie ein Mann ins Freie rannte und in der Dunkelheit verschwand. Neben einem Polizeihund setzte die Polizei auch auf die Hilfe eines Helikopters.

Nach rund 40 Minuten konnte der Einbrecher kurz vor 21 Uhr gefasst werden, wie Mediensprecher Bernhard Graser sagte. Er hatte sich in der Nähe des Tatorts versteckt gehalten und versuchte erfolglos zu flüchten, als er die Polizei erblickte. Es handelt sich um einen 26-jährigen Albaner ohne Wohnsitz in der Schweiz. Er trug Diebesgut in Form von Bargeld und Schmuck auf sich. Und der Helikopter? "Der gehörte der Luftwaffe, handelte im Auftrag des Grenzwachtkorps und war vorher im Fricktal unterwegs. Da haben wir ihn gleich bei uns eingesetzt."

Nicht die erste Einbrecherjagd mit Super-Pumas

Wie das Grenzwachtkommando mitteilt, war der Super Puma zuvor im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle im Bereich der Bekämpfung des Kriminaltourismus entlang der Landesgrenze zu Deutschland eingesetzt worden. An Bord befand sich ein Einsatzleiter, welcher Beurteilungen aus der Luft an die Grenzwachtpatrouille am Boden weiterleitete.

Erst am vergangenen Dienstag fragte die az nach der Verhältnismässigkeit von Helikopter-Einsätzen zur Fahndung von Einbrechern. Auslöser war ein Super-Puma der Schweizer Armee, der zuvor in der Nacht auf Freitag letzte Woche zweieinhalb Stunden über dem Fricker Nachthimmel kreiste und mit dem Lärm Anwohner aus dem Schlaf schreckte. Gefasst werden konnten die Täter, die in ein Recycling-Center in Frick eingebrochen waren, nicht.

Weiterer Einbrecher in Aarau festgenommen

Auch in der Aarauer Altstadt trieb ein Einbrecher sein Unwesen. Durch verdächtige Geräusche geweckt, stiess ein Bewohner eines Einfamilienhauses in seinem Wohnzimmer auf einen unbekannten Mann. Dieser ergriff sofort die Flucht, sobald er sich ertappt sah.

Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, hatte der Täter ein Fenster aufgebrochen, um in das Altstadthaus einzudringen. Dort stahl er Bargeld, Münzen wie auch Esswaren. Bei seiner Flucht liess er jedoch seinen Rucksack mit persönlichen Unterlagen zurück, welche die Polizei zu einem 31-jährigen marokkanischen Asylbewerber führten. Sie konnten ihn noch am Vormittag in seiner Unterkunft festnehmen.