Im Auftrag der Stadt bietet der politisch neutrale Verein Politools (Bern) erstmals Smartvote an.
Für die Aktion sind 8000 Franken von Aarau nach Bern geflossen. Alle Kandidaten wurden eingeladen, zu 47 Fragen Stellung zu nehmen.

Bisher haben 122 (etwa 60 Prozent) mitgemacht. Über die Online-Wahlhilfe smartvote.ch lässt sich kostenlos in wenigen Minuten das eigene politische Profil erstellen und mit den Positionen der Kandidierenden und Parteien vergleichen.

Letztendlich zeigt einem Smartvote, welche Kandidaten einem am ehesten entsprechen. Und man kann nachsehen, was die einzelnen Bewerber zu den einzelnen Fragen geantwortet haben. Smartvote gibt es nur in Aarau, nicht aber in Buchs und Lenzburg. (uhg)