Wer kennt sie nicht, die Maienzugsprüche, die am Maienzug jeweils an gut frequentierten Orten – zum Beispiel auf der oberen Schanz – hängen? Jahr für Jahr haben die Schülerinnen und Schüler von mindestens einer Aarauer Schulklasse ihrer lyrischen Ader freien Lauf gelassen und Sprüche gedichtet.

Die Sprache neu entdeckt

Um die Motivation der Schülerinnen und Schüler für das Dichten, Reimen und Sprüche verfassen anzuheben und um ihnen eine neue Erfahrung im Umgang mit der Sprache zu vermitteln, hat die Maienzugkommission in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Kulturvermittlung vom BKS einen Maienzugsprüche-Workshop organisiert.

Die Klasse 3e der Bezirksschule und die 1. Sek b der Oberstufenschule konnten zweimal in einem halbtägigen Workshop in die Welt des Sprachwitzes und des Wortspiels eintauchen und ihre lyrischen Fähigkeiten entdecken bzw. verbessern.

Professionelle Leitung

Für einige war die Erfahrung, dass das Arbeiten mit Sprache auch richtig Spass machen kann, sicherlich neu. Die tolle Beteiligung der Jugendlichen war wohl vor allem der professionellen Workshopleitung durch Simon Libsig zu verdanken.

Dieser beherrscht die Kunst des kreativen Textens bis hin zum literarischen Entertainment nicht nur selbst, sondern weiss sie auch zu vermitteln. (ll)