Aarau
Sie lockt die Kinder auf Italienisch in die Aarauer Stadtbibliothek

Die «Gschichtezyte» in der Stadtbibliothek bieten Leseerlebnisse für Kinder unterschiedlichster Muttersprache. Monica Oliari ist Leseanimatorin für italienische Bücher.

Andreas Fahrländer
Drucken
Leseanimatorin Monica Oliari liest in der Aarauer Stadtbibliothek aus italienischen Kinderbüchern vor.

Leseanimatorin Monica Oliari liest in der Aarauer Stadtbibliothek aus italienischen Kinderbüchern vor.

Andreas Fahrländer

«Es wird so viel für Migranten gemacht in der Schweiz, das finde ich toll. Ich möchte dafür etwas zurückgeben», sagt Monica Oliari. Die Übersetzerin ist vor anderthalb Jahren mit ihrem Mann und ihren Kindern von Norditalien nach Aarau gezogen.

Als Zugezogene hatte sie am Anfang Mühe, sich in Aarau zurechtzufinden – nicht nur wegen des vielen Nebels im Aaretal. Nach und nach hat sich Oliari eingelebt, mittlerweile fühlt sie sich sehr wohl und geniesst das breite kulturelle Angebot der Stadt.

Zuerst italienisch dann kroatisch

Die Geschichtenstunden in den verschiedenen Sprachen finden in der Stadtbibliothek regelmässig statt. Die «ora delle favole» auf Italienisch beginnt morgen Samstag um 10.30 Uhr in der Stadtbibliothek, die «Gschichtezyt» für Kinder kroatischer Muttersprache um 11 Uhr.
Am Samstagnachmittag gibt es ausserdem im Rahmen des Telli-Festes im Gemeinschaftszentrum Telli weitere Geschichtenstunden für Kinder in verschiedenen Sprachen. (az)

An der Volkshochschule besuchte sie letztes Jahr spontan einen Kurs über Kinderbücher. Eigentlich sollte der Kurs wegen mangelnder Nachfrage abgesagt werden. Dank ihrer Teilnahme fand er trotzdem statt – und für sie öffnete sich eine neue Welt. Mittlerweile ist sie in verschiedenste kulturelle Projekte eingespannt. Unter anderem ist sie Leseanimatorin an der Aarauer Stadtbibliothek, wo sie Kinderbücher auf Italienisch vorliest.

Oliari hat in Triest und in Heidelberg Deutsch studiert und wollte schon immer in den deutschen Sprachraum ziehen. Die Schweiz als Schmelztiegel verschiedener Kulturen ist für sie ideal. «Wo viele Sprachen zusammentreffen, ist meine Heimat.» In ihrer neuen Heimat Aarau hat sie als Erstes die Stadtbibliothek besucht. «Mich zieht es immer dorthin, wo es Bücher gibt. Die Stadtbibliothek ist für mich ein besonders schöner Ort.» Ihr ist das Angebot der fremdsprachigen Geschichtenstunden aufgefallen – und dass es diese nicht auf Italienisch gab.

Die Stadtbibliothek Aarau bietet regelmässig sogenannte «Gschichtezyte» für fremdsprachige Kinder an. Monica Oliari hat ein Angebot auf Italienisch angeregt und wurde vom Fleck weg als Leseanimatorin engagiert.

Sieben Sprachen

Zurzeit gibt es Geschichtenstunden auf Englisch, Türkisch, Kroatisch, Tamilisch, Französisch, Italienisch und Albanisch. Das Angebot der Stadtbibliothek für Kinder deckt alle Altersgruppen ab. Für Kleinkinder gibt es einmal pro Monat «Gigampfe, Värsli stampfe». Die interkulturelle Kinderbibliothek (iKiBi) im ersten Stock der Stadtbibliothek umfasst rund 1000 Kinderbücher in den in Aarau am meisten gesprochenen Migrationssprachen. Hier können Kinder jederzeit Kinderbücher in ihrer Muttersprache ausleihen – und ein Vielfaches an Lesestoff auf Deutsch.

Aktuelle Nachrichten