Am Eidgenössischen Turnfest (ETF), das im Juni in Aarau stattfinden wird, gibt es nicht nur alltägliche Sportarten zu sehen – sondern auch richtig Aussergewöhnliches. Denn ein noch bis 18. Februar beim Stadtbüro aufliegendes Baugesuch zeigt: Mit dem ETF kommt die spektakuläre Sportart «Waterings» nach Aarau.

«Waterings» ist Ringturnen mit Absprung ins Wasser. In Montreux am Genfersee findet ein entsprechender Event bereits seit mehreren Jahren statt, auch unter Beteiligung des Schweizerischen Turnverbandes. Es ist ein richtiger Wettkampf, nicht einfach Plausch: In die Bewertung fliesst ein, wie originell und schwierig der Abgang ist und wie sauber das Eintauchen.

In Aarau soll an der Spitze des Kraftwerk-Inseli («Vogel-Inseli»), gegenüber dem «Summertime» ein temporärer Steg gebaut werden. Darauf kommt ein speziell für «Waterings» angefertigtes Gerüst des Sportgeräteherstellers Alder&Eisenhut, das normalerweise in Montreux im Einsatz ist. «Waterings» wird am Turnfest an zwei Tagen betrieben: am Samstag und Sonntag des ersten Festwochenendes (15./16. Juni). Voraussichtlich. Denn die Durchführung ist wetterabhängig. «Bei Regen können die Wettkämpfe nicht stattfinden», sagt Jérôme Hübscher, Chef Breitensport beim Schweizerischen Turnverband. Auch der Wasserstand spielt eine Rolle – er darf weder zu niedrig noch zu hoch sein. «Wir haben mit den Kraftwerk-Verantwortlichen die durchschnittlichen Pegel-Stände angeschaut», sagt Hübscher. «Wenn es in den Monaten zuvor extrem trocken oder sehr nass ist, kann der Wettkampf nicht stattfinden. Ist das Wetter etwa so wie jedes Jahr, dürfte die Stelle zu diesem Zeitpunkt ideal sein für ‹Waterings›».

Für die Sicherheit der Turnerinnen und Turner sind mehrere Massnahmen vorgesehen. Hübscher: «Es sind sowohl Taucher als auch ein Rettungsboot vor Ort stationiert. Ebenso ein Boot, das die Turner nach der Landung ans Ufer bringt.» Ausserdem werde das Wasser am Landepunkt mit einer Pumpe umgewälzt, damit es möglichst weich ist.

Teilnehmen darf zudem nicht jeder, der Lust hat, sondern nur ausgesuchte Sportlerinnen und Sportler, die mindestens in der Kat. K6/K7 oder Kat. Damen/Herren turnen. «Die meisten von ihnen haben schon ‹Waterings›-Erfahrung», so Hübscher. «Es ist schon viel Show und Spass dabei – aber die Sportler bereiten sich hochseriös vor.»

Das Eidgenössische Turnfest findet vom 13. bis 16. Juni und vom 20. bis 23. Juni in Aarau statt. Erwartet werden rund 65'000 Turnende und 150'000 Besucher. Es gibt über hundert Disziplinen. Für den Anlass mit einem 20-Mio.-Franken-Budget werden rund 8000 Helfereinsätze benötigt.