Staffelegg

Selbstunfall in Densbüren: 46-jähriger Fahrer prallt in Baum und verletzt sich schwer

Selbstunfall in Densbüren: Fahrer schwer verletzt

«Der Fahrer muss ungebremst in die Kurve und in den Baum gefahren sein»

Tele M1 war am Sonntagabend an der Unfallstelle, Polizeisprecher Bernhard Graser gab Auskunft zum Unfallhergang.

Ein Automobilist kam am Sonntag auf der Staffeleggstrasse von der Fahrbahn ab und prallte heftig gegen einen Baum. Ein Rettungshelikopter flog den 46-jährigen Deutschen mit schweren Verletzungen ins Spital. Die Unfallursache ist noch unklar.

Der Selbstunfall ereignete sich am Sonntag um 17.30 Uhr auf der Staffeleggstrasse im Gemeindegebiet Asp/Densbüren. Wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilt, fuhr der 46-jährige Lenker in einem Opel Zafira von der Passhöhe abwärts in Richtung Densbüren.

In einer Rechtskurve fuhr das Auto geradeaus und prallte ungebremst gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Wagen weggeschleudert. Dabei wurden massive Signaltafeln aus dem Boden gerissen. 

Die Rettungskräfte fanden den Verunfallten nicht ansprechbar im demolierten Auto vor. Ein Rettungshelikopter flog den Schwerverletzten ins Kantonsspital Aarau. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand liegen keine Angaben vor.

Die Unfallursache ist unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Die Staffeleggstrasse war bis 22 Uhr gesperrt. 

Aktuelle Polizeibilder vom September:

Meistgesehen

Artboard 1