Suhr
Schon im Oktober soll der Schulhausrohbau stehen

Die Aushubarbeiten für das neue Schulhaus Feld in Suhr haben pünktlich begonnen – im Juni 2015 soll der Bau fertig sein.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen
Vor dem Aushub hat die Altlastensanierung stattgefunden.

Vor dem Aushub hat die Altlastensanierung stattgefunden.

Katja Schlegel

Die Bauarbeiten für das neue Schulhaus Feld sind pünktlich angelaufen: Nachdem letzte Woche die Altlastensanierung des stellenweise mit chlorierten Wasserstoff gering belasteten Bodens durchgeführt wurde, haben nun die Aushubarbeiten für das Streifenfundament begonnen.

Nach dem Einsetzen des Fundaments werden die Bodenplatten gelegt und die Wände für das Treppenhaus aufgestellt. «Voraussichtlich ab Ende September wird das Gebäude in Holzelementbauweise aufgerichtet», sagt Jeanette Schreyer von der Bauverwaltung Suhr. Diese Arbeiten dauern rund drei Wochen.

Platz für Kindsgi und Schule

Fertig werden soll das dreistöckige Schulhaus auf dem Platz, wo früher die Knochenmühle und später eine Metallwäscherei standen, im Juni 2015. So bietet es per neuem Schuljahr Platz für zwei Kindergartenabteilungen und sechs Klassenzimmer mit dazugehörenden Nebenräumen sowie einem Medienraum mit Bibliothek. Den Ausführungskredit für die Erweiterung und die Sanierung des Schulhauses Feld von 6,5 Millionen Franken hatte die Gemeindeversammlung im November 2013 gutgeheissen.

An der gleichen Gmeind hatten sich die Stimmbürger für die Altlastensanierung und für den Kredit von 255000 Franken ausgesprochen. Dies, obwohl laut Gemeindepräsident Beat Rüetschi die Belastung so gering war, dass keine akute Gefahr bestand. Der chlorierte Wasserstoff sei vermutlich bei chemischen Reinigungsvorgängen der Metallwäscherei in den Boden gelangt.