Gewalt
Schlägerei unter betrunkenen Asylbewerbern in Suhr

Vier alkoholisierte junge Asylsuchende haben sich beim Bahnhof Suhr AG am Mittwochabend eine Schlägerei geliefert. Einer der Asylsuchenden aus Eritrea wurde am Gesicht leicht verletzt und musste ins Spital.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Aargau musste nach Suhr ausrücken, weil sich vier alkoholisierte Männer prügelten.

Die Kantonspolizei Aargau musste nach Suhr ausrücken, weil sich vier alkoholisierte Männer prügelten.

Keystone/ENNIO LEANZA

Ein gerade anwesender Transportpolizei-Mitarbeiter sah, wie mehrere junge Männer auf einander losgingen und eine Bierflasche warfen. Er forderte polizeiliche Verstärkung an und versuchte, die Streithähne zu trennen.

Als Patrouillen der Kantonspolizei Aargau und der Regionalpolizei Suret wenig später eintrafen, hatte sich die Situation beruhigt. Die Polizisten trafen auf vier eritreische Asylbewerber im Alter von 17 und 18 Jahren. Alle waren stark betrunken.

Die Umstände der Schlägerei sind noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau nahm Ermittlungen auf.