Am Schluss dauerte das Baubewilligungsverfahren ein halbes Jahr länger, als sie erhofft hatten. Und die Betreiber des Kult-Clubs «Schlaflos» mussten nochmals einige Konzessionen eingehen. So können sie nicht – wie ursprünglich beantragt – bis 7 Uhr (Samstag) respektive bis 8 Uhr (Sonntag) offen halten. Aber sie haben jetzt wenigstens wieder eine definitive, rechtskräftige Bewilligung.

Und die Euphorie ist gross: «Es waren lange, lange Monate des Harrens, ein endloses Wechselspiel zwischen Hochs und Tiefs und ein unablässiges Tauziehen ums Weiterbestehen», heisst es in einer Medienmitteilung. «Aber dank des Supports von vielen lieben Medien- und Politik-Menschen mit Herz für die Aargauer Jugendkultur und fürs kantonale Nachtleben ist es nun endlich geschafft: «Schlaflos» ist zurück und steht seinen Gästen an den Wochenenden ab sofort bis 6 Uhr in der Früh zu Verfügung.» Gefeiert werde das an diesem Wochenende mit zwei «Schlaflos Reopening»-Partys, die auch einen Hinweis darauf gäben, wohin die Reise gehe: «Facettenreiche Musik aus den unterschiedlichsten Genres, eingespielt von Könnern mit Talent und Erfahrung.»

Anfang Mai 2017 musste der Club «Schlaflos» in der Aarauer Telli seinen Betrieb einstellen, weil er keine Bewilligung mehr hatte. 1274 Personen unterzeichneten darauf auf petitio.ch die Petition «Weitere Schlaflos(e) Nächte in Aarau». Seither war der Club nur ab und zu offen – dank Einzelbewilligungen der Stadtpolizei. (uhg)