Küttigen

«Sauber, freundlich und bezahlbar» – Die «Traube» ist jetzt auch ein Hotel

«Wir möchten ein Hotel mit erschwinglichen Preisen sein»: Patrick Michel mit seinem Vater Beat vor dem Neubau.

«Wir möchten ein Hotel mit erschwinglichen Preisen sein»: Patrick Michel mit seinem Vater Beat vor dem Neubau.

Patrick Michel liess in einem Neubau 18 Zimmer einrichten. Am Mittwochabend kamen die ersten Gäste.

Das ist die Erfolgsgeschichte einer Wirtefamilie, wie es sie heute immer seltener gibt. Vater Beat übernahm am 1. September 1978 das Restaurant Traube. Er war damals jung, das Haus dagegen alt. Der 22-jährige Beat Michel brachte das Lokal zusammen mit seiner Frau Elisabeth zum Laufen – und investierte immer wieder. Ganz gross 1988, als das Gebäude total ausgehöhlt wurde. 1992 liess er das Kellerrestaurant einbauen. 1996 gliederte Michel dem Restaurant vier Gästezimmer an, 2006 liess er den Betrieb rollstuhlgängig machen.

Der Betrieb ist im Schuss, das Ehepaar Michel daran, den Generationenwechsel einzuleiten. Zwei seiner vier Kinder arbeiten in der «Traube»: Tochter Karin (35) als Chefin de Service, Sohn Patrick (32) als Küchenchef. Letzterer setzt jetzt zum ganz grossen Sprung an: Er liess unmittelbar neben dem Restaurant-Komplex ein Hotel Garni errichten. Gestern Abend kamen die ersten Gäste, am Samstag ist offizielle Eröffnung mit einem Tag der offenen Tür (10 bis 16 Uhr).

«Keine goldenen Wasserhähne»

«Unser Ziel war ein sauberes, freundliches und bezahlbares Hotel», erklärt Patrick Michel. «Wir haben keine goldenen Wasserhähne.» Der Bau begann vor einem Jahr. Entstanden sind 18 Zimmer: neun Einzelzimmer, fünf Doppelzimmer, drei Studios und eine Suite. Zum Teil rollstuhlgängig.

Das Zielpublikum: Unter der Woche Wanderarbeiter, etwa Handwerker oder Spezialisten, die im KKW Gösgen tätig sind. Am Wochenende Gäste aus der «Traube». Zum Beispiel von Hochzeitsgesellschaften, Geburtstagsfesten oder Geschäftsanlässen.

Ein Einzelzimmer kostet inklusive Frühstücksbuffet 105 Franken, ein Doppelzimmer 148 Franken, die Suite 175 Franken. Die Preise sind fix, sie variieren nicht je nach Wochentag.

Das Hotel Garni ist zwar dem Restaurant angegliedert, aber ein selbstständiger Betrieb, der Patrick Michel gehört. Dessen Ehefrau Margrit hat die Funktion der Chefin des Hauses. «Selbstverständlich nutzen wir Synergien mit dem bestehenden Restaurant», sagt Patrick Michel.

Vater Beat Michel ist jetzt 61-jährig. Er will sich mit seiner Frau in Etappen immer mehr auf seinen Bauernhof in Uezwil im Freiamt zurückziehen. Dennoch wird er weiter regelmässig in Küttigen präsent sein: An der Front als Gästebetreuer und im Büro als Offertenschreiber – und überhaupt überall, wo es ihn braucht. Aus der Wirtefamilie wird eine Wirtedynastie.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1