Aarau

Sanierung des Aarauer Bahnhof-Parking abgeschlossen

Augenschein auf der Bahnhof-Baustelle Aarau

Augenschein auf der Bahnhof-Baustelle Aarau

Die Umgestaltung von Vorplatz und Zufahrtswegen geht bereits in die nächste Phase. Rund anderthalb Jahre nach dem Baubeginn für die Umgestaltung des Vorplatzes sowie der Zufahrten zum Bahnhof Aarau konnte ein erstes Mal der Grill angeworfen werden.

Zur abgeschlossenen Sanierung des Bahnhof-Parkings, welches seit Freitag, 13.Juni, wieder voll betriebsfähig ist, wurde Kalbsbraten serviert.

Verzögerung ohne Auswirkung

Das Parkhaus, beziehungsweise dessen Decke, war denn auch für die bisher einzige massgebliche Verzögerung bei den Um- und Ausbauarbeiten verantwortlich. Wegen der verschärften Sicherheitsbestimmungen im Nachgang zum tragischen Unglück von Gretzenbach musste die Decke massiv verstärkt werden. Laut Alexander Stritt, Bauführer von Implenia, hat diese zusätzliche Massnahme keinen Einfluss auf den vorgesehenen Endtermin. Der Abschluss der Arbeiten erfolgt wie geplant in der zweiten Jahreshälfte 2013.

Die Betondecke der Parkgarage wurde von 50 auf 65 Zentimeter verstärkt und neu abgedichtet. Weiter wurden die gesamten technischen Anlagen ausgewechselt und damit auf den modernsten Stand gebracht. In den nächsten Wochen folgt nun der eigentliche Aufbau des Bahnhofplatzes. Auf die Decke werden die Werkleitungen verlegt, dann erfolgt ein 50 bis 80 Zentimeter hoher Aufbau mit Beton- und Kiesschichten. Die Verkehrsflächen für den Bushof sowie die Zu- und Wegfahrten werden betoniert, auf dem restlichen Areal wird Gussasphalt eingebracht.

Neue temporäre Bushaltestelle

Bereits weit fortgeschritten sind die Arbeiten an der neuen Zufahrtsrampe von der Poststrasse zum Parkhaus. Ausgehoben und betoniert werden muss lediglich noch eine kurze Strecke von 15 Metern in der südlichen Hälfte der Bahnhofstrasse. Dazu ist ab Freitag, 24. August eine neue Verkehrsführung nötig. Im Bereich des Knotens Poststrasse werden die Fahrspuren bis knapp an die Fassade des Hotels Aarauerhof verschoben.

Begonnen wird in den nächsten Tagen auch mit der Sanierung der Fussgängerunterführung Ost (Höhe Knoten Feerstrasse). Auch das bedingt eine andere Verkehrsführung sowie ein Engnis bei der Einmündung Feerstrasse. Eine temporäre Lichtsignalanlage soll dennoch einen akzeptablen Verkehrsfluss ermöglichen. Auswirkungen hat diese Sanierung auch auf den Busbetrieb. Die Haltestelle wird am kommenden Dienstag, 28.August rund 100 Meter westlich vor die Aargauische Kantonalbank verschoben. Die Fussgängerverbindungen sind beschildert, die neue Situation wird auf Informationstafeln erläutert. «Die Fussgänger», erklärten Suisseplan-Bauleiter Felix Wälty und Thomas Hossli vom Stadtbauamt an einem Rundgang, «müssen weiterhin mit Einschränkungen leben und gelegentlich Umwege in Kauf nehmen.»

Markus Kissling vom Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) wies darauf hin, dass trotz der schwierigen Verkehrssituation bisher keine Unfälle auf der Bahnhofstrasse verzeichnet werden mussten. Das spreche für die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1