Unterentfelden

Sammeleinsprache gegen 5G-Mobilfunkantenne – Anwohner sucht per Inserat Einsprecher

Erich Lustig wehrt sich gegen die Mobilfunkantenne an der Hauptstrasse 2. (Symbolbild)

Erich Lustig wehrt sich gegen die Mobilfunkantenne an der Hauptstrasse 2. (Symbolbild)

Per Inserat sucht Erich Lustig nach Einsprechern gegen die geplante Mobilfunkantenne. Unabhängig von der aktuellen Situation werde die Einsprache fristgerecht eingereicht, so Lustig.

Gegen das Baugesuch der Swisscom für die Aufrüstung der Mobilfunkantenne an der Hauptstrasse 2 regt sich Widerstand. Mittels Inserat sucht Erich Lustig Personen aus den beiden Entfelden, die im Umkreis von 760 Metern zur Antenne wohnen und gegen eine Erhöhung der Strahlenbelastung sind. «Bis jetzt haben sich 23 Personen für eine Sammeleinsprache gemeldet», sagte Lustig gestern.

Interessierte können sich noch bis 31. März über stop-5g-entfelden@gmx.ch melden. Einen Strich durch die Rechnung macht Lustig das Coronavirus; so musste er nicht nur den Infoabend absagen, auch die Organisation der potenziellen Einsprecher sei nicht einfach, da der Kanton bisher keine Fristerstreckung gewähre. «Unabhängig davon wird gegen das Baugesuch fristgerecht Einsprache erhoben werden», so Lustig. Das Gesuch liegt bis 6. April auf. Termine müssen vorgängig vereinbart werden. (ksc)

Meistgesehen

Artboard 1