Aarau
Rimini, Nizza, Aarau – jetzt erhält die Stadt mediterranes Flair

Diesen Sommer muss man nicht weit reisen, um mediterranes Lebensgefühl zu verspüren. Denn das Angebot an Strassencafés und gediegenen Gartenwirtschaften in der Stadt Aarau wächst. Derzeit liegen gleich mehrere Baugesuche für Aussenbewirtungen auf dem Stadtbüro auf.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
So wird der «Einstein-Platz» aussehen.

So wird der «Einstein-Platz» aussehen.

Wer freut sich nicht darauf, in den Sommerferien in Rimini, Nizza oder Barcelona durch die Gassen zu flanieren, in einem Strassencafé zu sitzen und das bunte Treiben auf der Piazza zu beobachten? Diesen Sommer muss man nicht einmal weit reisen, um mediterranes Lebensgefühl zu verspüren. Denn derzeit liegen gleich mehrere Baugesuche für Aussenbewirtungen – so der wenig verlockende Begriff – auf dem Stadtbüro auf, die das Angebot in Aarau ergänzen werden. Wo Sie bald einkehren können, zeigt die az auf einem Stadtrundgang.

Home Barista Shop

Beginnen wir an der Bahnhofstrasse. Dass der «Home Barista Shop» aus der alten Apotheke auszieht und vis-à-vis, im Gebäude der Aargauischen Kantonalbank, seine neue Bleibe baut, ist bekannt. Neu ist hingegen, dass die Gäste auch vor dem Laden ihren Gourmet-Kaffee geniessen können. Es gibt auch Tees, Softgetränke und Alkoholisches, zudem Snacks wie Sandwiches, Salate oder Kuchen. Im Innern des Shops hat es hauptsächlich Stehplätze. Aussen sollen entlang der Bankstrasse und der Bahnhofstrasse etwa zehn Tische stehen, in den Sommermonaten auch ein mobiler Eiswagen. Im Baugesuch werden die Öffnungszeiten mit «5 bis 0.15 Uhr» angegeben. Früh-Pendler freuen sich nun aber vergeblich auf einen feinen Kafi vor der Zugfahrt: Betreiber Philippe Gacond erklärt, er habe die üblichen Gastroöffnungszeiten auf dem Formular vermerkt, was aber noch lange nicht heisse, dass er tatsächlich so früh öffne. Die genauen Öffnungszeiten stünden noch nicht fest. Die Eröffnung wird voraussichtlich im Juni sein. Baugesuchauflage bis 2. Mai.

Restaurant Einstein

Etwas weiter östlich an der Bahnhofstrasse ist die auffälligste Veränderung geplant. Zwischen dem Restaurant Einstein und der Neuen Aargauer Bank liegt heute ein kleiner Parkplatz, der nun aufgehoben werden soll. An seiner Stelle soll der «Einstein-Platz» entstehen. Mittendrin: ein runder Pavillon, der laut Baugesuch «mit einer leicht erhöhten Plattform eine Bühne bietet für das Café oder auch mal für einzelne Konzerte oder andere saisonale Events». Besagter Pavillon besteht aus einem Betonsockel, 45 Zentimeter hoch und 9,5 Meter im Durchmesser. Darauf steht eine 9 Meter hohe Stahlkonstruktion, umrankt von einheimischem Grün. Im Innern des beleuchteten Pavillons sind rund 30 Sitzplätze für das «Einstein» vorgesehen – als Ergänzung zur bestehenden Aussenterrasse. Laut Baugesuch soll «eine Beschallung möglich sein, wobei auf die Anwohner Rücksicht genommen und die Lautstärke ab 22 Uhr gemässigt wird». Geplant ist, mit den Belagsarbeiten am Platz diesen Sommer zu beginnen. Bis man sich im neuen Pavillon jedoch einen Feierabenddrink genehmigen kann, wird es wohl 2017. Baugesuchauflage bis 2. Mai.

Cupcake Affair

Der Altstadt nähern wir uns via Hintere Vorstadt. Dort hat «Cupcake Affair», der Laden für verzierte süsse Küchlein, eine Filiale. Drinnen dominiert der Take-away-Betrieb, es hat nur zwei Sitzplätze und eine Stehbar. Während der Sommermonate wird man die Cupcakes nun auch draussen auf der Hinteren Vorstadt essen können, das Gesuch für 12 Sitzplätze lag bis vor kurzem auf. «Wir haben die Bewilligung in den letzten Tagen erhalten», sagt Melanie Jones, Inhaberin von Cupcake Affair. «In den nächsten zwei Wochen werden wir unser ‹Boulevard› eröffnen – sobald wir startklar sind.»

Stadtmuseum

Wenige hundert Meter weiter kommen wir zum Schlossplatz. Schon im vergangenen Jahr stellte das Stadtmuseum hier ein paar wenige Stühle auf, damit die Besucher draussen sitzen und die beim Museumsbistro gekauften Waren verspeisen konnten: Kaffee, Wähen und süsse Stückli, aber auch Jurakäse und «Buffalo Knabberli». Dieses Jahr will man den Picknickplatz draussen etwas vergrössern – auf rund ein Dutzend Stühle –, weshalb es ein Baugesuch braucht. Baugesuchauflage bis 9. Mai.

Hotel Kettenbrücke

Auch das neue Hotel Kettenbrücke plant, auf der Zollrain-Seite des Hotels von Mai bis Oktober ein Boulevardrestaurant zu betreiben. Serviert werden die Speisen aus dem Restaurant Kettenbrücke, also alles vom Mittagsmenü bis zum Fünfgänger am Abend. Der Fussweg zum Hammer wird durch die Aussenbewirtschaftung – etwa 10 Tische – nicht blockiert. Baugesuchauflage bis 9. Mai.

Aktuelle Nachrichten