Gränichen

Renault-Fahrer streift beim Überholen ein Auto – und fährt einfach weiter

Die Polizei konnte einen Autofahrer ermitteln, der nach einer Steifkollision weiterfuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern (Symbolbild).

Die Polizei konnte einen Autofahrer ermitteln, der nach einer Steifkollision weiterfuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern (Symbolbild).

Ein junger Autofahrer hat am Donnerstag ausserhalb von Gränichen eine Streifkollision verursacht. Nach dem Unfall fuhr er weiter, konnte aber später von der Kantonspolizei geschnappt werden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Donnerstagmorgen: Ein 23-jähriger Schweizer fährt mit seinem silberfarbigen Renault von Gränichen Richtung Teufenthal. Ausserorts zwischen Ortsende und dem Bahnüberbang Bleien überholt er auf der Oberfeldstrasse einen in gleicher Richtung fahrenden Citroën und streift ihn dabei. Das kümmert den Renaultfahrer aber nicht – er fährt kurzerhand weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die Kantonspolizei konnte den Unfallverursacher, der aus Region stammt, am Vormittag ermitteln. Während der Befragung gab er zu, am Unfall beteiligt gewesen zu sein. Den Führerausweis ist er vorläufig auf Probe los.

Die Kantonspolizei in Unterkulm (Tel. 062 768 55 00) sucht Augenzeugen, insbesondere den Lenker oder die Lenkerin eines in Richtung Gränichen fahrenden blauen Autos. Dieses könnte durch das Fahrverhalten des Renaults behindert worden sein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1