Reinach/Schöftland
Kanton fördert die Sanierung des alten Salonwagens mit über einer Viertelmillion

Erst rettete ihn die Recycling-Familie Bertschi vor der Verschrottung, jetzt unterstützt der Kanton die Instandstellung des WSB-Salonwagens aus dem Jahr 1901 mit 270'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds. Damit rückt das Ziel des Vereins Pro Salonwagen WSB in greifbare Nähe.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen
Der Salonwagen steht vor dem Recyclingparadies der Bertschi in Reinach.

Der Salonwagen steht vor dem Recyclingparadies der Bertschi in Reinach.

Peter Weingartner / AAR

Mit dieser Nachricht biegt der Verein Pro Salonwagen WSB auf die Zielgerade ein: Der Kanton unterstützt sein Rettungsprojekt mit 270'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds. Das hat die Staatskanzlei am Dienstag mitgeteilt.

«Ich freue mich unheimlich», sagt René Fasel, Chef Bahnproduktion Aargau Verkehr AG (AVA) und Vizepräsident des Vereins, zum Swisslos-Beitrag. Seit der Gründung im Mai 2019 sammelt der Verein (inzwischen mit 90 Mitgliedern) Geld für die Instandstellung des blauen Salonwagens. Auf rund 870'000 Franken wurden die Kosten für die Sanierung beziffert, knapp 450'000 Franken sind schon zusammen. Dazu kommen nun die 270'000 Franken des Kantons.

Fasel ist optimistisch, die restlichen 150'000 Franken zeitnah zu sammeln. «Ich hoffe, dass wir den Wagen im Oktober oder November von Reinach nach Schöftland in die AVA-Werkstatt bringen können.»

Die AVA wird dannzumal Besitzerin des Wagens; aktuell gehört er noch der Familie Bertschi (Recyclingparadies), die den Wagen 2012 vor der Verschrottung bewahrte. Der Salonwagen – die ältesten Bestandteile stammen aus dem Jahr 1901 – wurde 1982 ausrangiert.

Aktuelle Nachrichten