Gewählt wird an der Kirchgemeindeversammlung am 26. Juni. Pfarrer Ferencz ist verheiratet mit Nelli Domahidi. Sie haben drei Kinder im Alter von acht, sechs und drei Jahren.

Wie Kurator Studer mitteilt, hat Arpad Ferencz einen Teil seiner theologischen Ausbildung in der Schweiz absolviert. Er weilte für ein Studienjahr in Basel und absolvierte dabei ein Gemeindepraktikum in der Reformierten Kirchgemeinde Gelterkinden-Rickenbach-Tecknau. Ferencz ist Dr. Theol. der Theologischen Fakultät der Universität Zürich. Das Thema seiner Dissertation lautete: «Der Einfluss der Theologie Karl Barths auf die Reformierte Kirche Rumäniens». Pfarrer Ferencz war und ist in Debrecen (Ungarn) als Oberassistent und Leiter eines Instituts an der Theologischen Fakultät tätig.

Versteht gut Schweizerdeutsch

Er kenne die kirchlichen Begebenheiten in der Schweiz sehr gut, sagt Studer. Für Auenstein sei wichtig, dass der zur Wahl vorgeschlagene Pfarrer mehrere Jahre als Gemeindepfarrer tätig gewesen war. «Ich fühle mich im dörflichen Umfeld wohl, weil ich selber auf dem Dorf aufgewachsen bin. Ich würde mich sehr freuen, als Pfarrer von Auenstein in der Kirchgemeinde Bewährtes weiterzuführen, Neues auszuhecken und zu erproben und das Evangelium dort zu verkünden, wo immer es auf offene Ohren stösst», zitiert Heiner Studer den Pfarrer, der im übrigen sehr gut Schweizerdeutsch verstehe.

Pfarrer Ferencz wird sich am Sonntag, 8. März, 9.45 Uhr, im Gottesdienst in der Kirche Auenstein der Gemeinde vorstellen. Bereits am Vortag werden Arpad Ferencz und seine Ehefrau beim «Fiire mit de Chline» zu Gast sein. (az)