Widerstand gegen den «Zukunftsraum Aarau» nicht nur in Suhr, sondern auch in Unterentfelden – und das in letzter Sekunde: Am Dienstag, dem letzten Tag der Frist, wurde in Unterentfelden ein Referendum gegen den Gemeindeversammlungsbeschluss zum «Zukunftsraum Aarau» eingereicht. Das bestätigte Gemeindeschreiberin Susi Campadelli am Donnerstag auf Anfrage.

Eingereicht wurden laut Campadelli 271 Unterschriften, nötig gewesen wären 251. Die Unterschriften werden nun geprüft. Ob das Referendum zustande gekommen ist, wird erst nach der Gemeinderatssitzung am Montag klar sein. Zur Abstimmung kommen würde das Referendum gegebenenfalls am 21. Mai.

Referendum überrascht

Das Unterentfelder Referendum kommt überraschend: An der Gemeindeversammlung vom 25. November hatten die 164 Anwesenden den Kredit über 153 000 Franken für die Ausarbeitungsphase für das Fusionsprojekt mit 113 zu 44 Stimmen deutlich gutgeheissen. Auch hatte das Referendumkomitee bislang auf eine öffentliche Mitteilung verzichtet. Auch am Donnerstag war niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

In Suhr findet die Abstimmung bereits am 12. Februar statt. Anders als in Unterentfelden hatte die Gmeind in Suhr den Kredit für den nächsten Zukunftsraum-Teilschritt mit 199 zu 182 Stimmen bachab geschickt. Das Suhrer Referendumskomitee hat innert zwei Wochen 885 Unterschriften gesammelt. Nötig gewesen wären 542.