Aarau/Rohr
Probe für den Maienzug bei den Schildkröten im Garten

Ein Kind aus Rohr trägt am Maienzug die Standarte. Nora Oelhafen heisst das glückliche Mädchen - sie hat das «Rennen» gegen einen Knaben gewonnen.

Heinz Richner
Merken
Drucken
Teilen
Nora Oelhafen trägt die Standarte sicher und ist sichtlich stolz.

Nora Oelhafen trägt die Standarte sicher und ist sichtlich stolz.

rr

Ein Aarauer Schulkind in der fünften Primarschulklasse wird jeweils auserkoren, am Maienzug die Stadt-Standarte den Behörden voranzutragen. Seit Jahren wird zwischen den Schulhäusern auf dem Stadtgebiet turnusgemäss abgewechselt – also nichts als logisch, dass heuer einer fünften Klasse aus dem Stadtteil Rohr die Ehre zufällt, und zwar im Schulhaus Brunbach.

Schon vor den Frühlingsferien fragte die Lehrerin Ann-Kathrin Schmid ihre Klasse, wer denn Interesse hätte. Spontan meldeten sich ein Mädchen und ein Knabe. Den andern schien der Maienzug doch noch etwas zu «fremd», obwohl sie früher immer schulfrei hatten (um den Aarauer Maienzug besuchen zu können) und nun seit ein paar Jahren ja auch mitmarschieren.

Entscheid fiel nach den Fürhlingsferien

Nach den Frühlingsferien dann zog sich der Knabe «aus dem Rennen» zurück – und der Entscheid war damit gefallen: Nora Oelhafen heisst das glückliche Mädchen. Maienzug? «Jaja, wir gingen früher immer den Umzug schauen, und auch mein Götti ist ein ganz ‹angefressener› Maienzügler», erzählt Nora, die inzwischen bereits ins historische Kostüm geschlüpft ist, mit strahlenden Augen.

Die aufgeweckte Fünftklässlerin liebt im Unterricht vor allem Rechnen, ist aber auch an den Realienfächern interessiert. Sport steht ganz oben bei ihr: Badminton und Wakeboard.

In den ruhigeren Minuten hat Nora schon alle Harry-Potter-Bücher verschlungen und setzt sich auch gerne ans Klavier. Ob Boogie oder klassische Kompositionen: «Beides hat seinen Reiz und macht mir Freude».

Schildkröten werden umsorgt

Zusammen mit ihrer um zwei Jahre jüngeren Schwester Sofia sorgt sich Nora um die beiden Schildkröten Pünktli und Petzi, die im gepflegten Garten des Einfamilienhauses ihr eigenes Gehege – inklusive Winterquartier – haben.

Auch die Berichterstatter der az Aargauer Zeitung darf ihnen einen Besuch abstatten bei der Gelegenheit, einige Aufnahmen für diesen Bericht zu machen. Und tatsächlich, Nora fühlt sich sichtlich wohl im historischen Gewand und trägt auch die Standarte sicher und stolz durch den Garten.

Genauso wird sie das am Maienzug, 6. Juli, machen. Vor den Behörden und hinter der städtischen Musikgesellschaft, die zum «Behördenblock» gehört und ebenfalls jährlich abwechselt. Und was wäre logischer, als dass die Musikgesellschaft Rohr heuer an der Reihe ist.