Küttigen

Pro Natura spendet Obstbäume

Gemeindeammann Tobias Leuthard hält den Baum, der am Samstag gesetzt wurde.

Gemeindeammann Tobias Leuthard hält den Baum, der am Samstag gesetzt wurde.

In der Nähe des Küttiger Staffeleggkreisels kam es zu einer symbolischen Aktion.

Küttigen hat eine lange und schwierige Melioration hinter sich. Im Rahmen der Neuzuteilung wurden gegen den Willen der Gemeinde im Dezember 2018 Hochstammobstbäume gefällt.

Die Gemeinde pflanzt nun im ganz grossen Stil historische Sorten von Hochstammobst. Pro Natura beglückwünscht die Küttiger in einer Medienmitteilung zu dieser Aktion. Die Umweltorganisation pflanzte am Samstag zusammen mit Gemeindeammann Tobias Leuthard und Viktor Schmid, dem Präsidenten der Hochstammbaum-Kommission symbolisch zwei Apfelbäume.

Die «Cox-Orange», eine «Südfrucht», die ohne Pestizid und Plastik auskommt, spendete Ulysses Witzig, Vertreter von Pro Natura in der Küttiger Melioration. Der zweite Baum stammt aus dem Bezirk Lenzburg. Pro Natura Aargau Präsident Matthias Betsche zahlte ihn: ein «Seenger Ghegapfel – laut Medienmitteilung zum Zeichen der Verbundenheit mit der Landwirtschaft und den Opfern mehrerer Behördenfehler, welche Pro Natura im «Aprikosenstreit» aufdeckte. (az)

Meistgesehen

Artboard 1