Aarau
Post gibt nach: Weiterhin Bargeldzahlungen in der Telli möglich

Seit Mai kämpfen die Bewohner des grossen Aarauer Quartiers Telli gegen den Abbau ihrer Postfiliale. Nun haben sie ihr Ziel erreicht: Bareinzahlungen werden auch in der neuen Filiale im Innern des Tellizentrums weiter möglich sein.

Sabine Kuster
Merken
Drucken
Teilen
Beat Studer, Leiter Verkaufsgebiet Aarau bei der Post im Gespräch mit Tellianern und Marcel Guignard bei einer Protestaktion im Juni.

Beat Studer, Leiter Verkaufsgebiet Aarau bei der Post im Gespräch mit Tellianern und Marcel Guignard bei einer Protestaktion im Juni.

kus

Der Quartierverein Telli hatte im Mai Unterschriften gesammelt, im Juli fand eine Protestaktion statt, verschiedene Parteien unterstützten die Forderung der Tellianer - schliesslich verhandelte der Stadtrat mit der Post. Nun schreibt diese in einer Mitteilung: „Obschon es gute Gründe dafür gibt, in Zukunft auf Bareinzahlungen zu verzichten, werden wir sie nun auch in der neuen Poststelle anbieten." Berücksichtige man zudem die Akzeptanz der Maestro-Karten, würde die Dienstleistungen im Bereich Zahlungsverkehr gegenüber heute sogar erweitert.

Damit müssen die Tellianer - mit 3600 Bewohnern das grösste Aarauer Quartier - für Postgeschäfte auch in Zukunft nicht hinauf zur Hauptpost beim Bahnhof pilgern.
Die neue Poststelle soll im Frühling 2013 im ehemaligen Lokal eines Brillengeschäftes im Tellizentrum eingerichtet werden.

Kein Einlenken der Post gibt es bezüglich der 500 Postfächern: Diese werden ersatzlos aufgehoben mit dem Argument, es seien nur noch die Hälfte davon belegt und würden nur von 154 Privatpersonen genutzt, die das Fach meist nur „aus alter Gewohnheit" besitzen würden, obwohl die Tageszeitungen längst mit der Frühzustellung angeliefert würden.