Ein verlorenes Halbfinale der Deutschen gegen Italien bei der Fussball-WM 1970 war der Auslöser zu einer deutsch-schweizerischen Länderbegegnung unter Polizisten. Am Freitag trafen sie zum 40. Mal aufeinander: Der Match im Europastadion von badisch Rheinfelden endete nach kämpferischen, spannenden Aktionen mit einem 4:2 für die Aargauer.

Für ultimativen Länderspielcharakter sorgte die Polizeimusik des Kantons Aargau unter Leitung von Svend König und Tambourinstruktor Marcel Giger mit den Nationalhymnen vor Spielbeginn. Siegfried Osswald, der Leiter des Polizeireviers aus dem badischen Rheinfelden, freute sich über die hervorragenden sportlichen Leistungen im strömenden Regen. Unter den 200 Schaulustigen stand auch der langjährige Polizeikommandant des Kantons Aargau, Léon Bohrer. Hauptmann Irene Schönbächler, Chefin der Kapo-Nord, wertete die Begegnung als «Brückenbauer zur Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit». (rom)