Aarau
Polizei schnappt Einbrecher im Telliquartier – dank beherztem Einsatz eines Passanten

Nach einem verübten Einbruch in einem Aarauer Wohnquartier gelang es, einen 25-jährigen Tatverdächtigen anzuhalten. Der albanische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Italien führte Schmuck und Bargeld mit und wurde zur Einleitung der Ermittlungen festgenommen. Er war bereits zur Fahndung ausgeschrieben.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Passant bemerkte eine verdächtige Person, die sich in einem Gebüsch zu verstecken versuchte und hielt diese zurück, bis die Polizei eintraf.

Ein Passant bemerkte eine verdächtige Person, die sich in einem Gebüsch zu verstecken versuchte und hielt diese zurück, bis die Polizei eintraf.

Keystone

Am Freitagabend, kurz nach 19.00 Uhr meldete eine aufmerksame Bewohnerin eines Wohnquartiers in Aarau, dass in der Nachbarschaft vermutlich Einbrecher am Werk seien.

Mehrere Patrouillen der Kantons- und Stadtpolizei rückten ins Telliquartier aus. Sie stellten fest, dass eine Täterschaft in ein Einfamilienhaus eingedrungen sein musste. Im Objekt waren keine Personen mehr anwesend.

Kurz vor 20.00 Uhr konnte eine Drittperson an der Tellistrasse eine verdächtige männliche Person feststellen, die sich in einem Gebüsch zu verstecken versuchte. Diese Drittperson hielt den Mann zurück, bis die Polizei kurz darauf unterstützen konnte, um den Mann festzunehmen.

Festgenommener war bereits zur Verhaftung ausgeschrieben

Es handelt sich um einen 25-jährigen Albaner ohne Wohnsitz in der Schweiz. Er trug mutmassliches Deliktsgut (Schmuck, Bargeld) bei sich. Die polizeilichen Abklärungen ergaben, dass er bereits wegen Diebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Zur Einleitung der Ermittlungen wurde der Tatverdächtige vorläufig in Haft genommen. Die Polizei verzeichnete bereits in den letzten Wochen erfolgreiche Festnahmen nach Einbruchsdelikten.