Lenzburg/Aarau

Polizei muss Markt auflösen – auch wenn dort Lebensmittel verkauft werden

BRENNPUNKT - Lenzburg Wochenmarkt Szene in der Rathausgasse. Zweimal wöchentlich findet ein Obst- und Gemüsemarkt statt.

Obst- und Gemüsemarkt in Lenzburg.

BRENNPUNKT - Lenzburg Wochenmarkt Szene in der Rathausgasse. Zweimal wöchentlich findet ein Obst- und Gemüsemarkt statt.

Obwohl der Bundesrat Märkte verboten hat, wollten die Lenzburger ihren traditionellen Wochenmarkt durchführen. Die Regionalpolizei musste einschreiten. Bis auf weiteres finden auch in Aarau keine Märkte mehr statt.

In Lenzburg am Wochenmarkt gibts Frischprodukte aus der Region, direkt vom Händler. Auch am Dienstagmorgen. Bloss: Der Bundesrat hat in seiner am Montag erlassenen Verordnung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus festgehalten, dass "Märkte" nicht mehr erlaubt sind. Auch dann nicht, wenn sie Lebensmittel verkaufen.

"Wir wurden heute Morgen darauf aufmerksam gemacht, dass der Wochenmarkt in der Lenzburger Rathausgasse durchgeführt wird", heisst es auf Anfrage bei der Repol Lenzburg. "Märkte gehören zu den Veranstaltungen, die in der Verordnung ganz klar verboten sind. Eine Patrouille der Regionalpolizei hat dafür gesorgt, dass der Markt abgebrochen wurde.“

Das bedeutet selbstredend auch, dass in Aarau am Graben bis mindestens 19. April keine Märkte mehr stattfinden. Dies bestätigt Daniel Ringer, Chef der Aarauer Abteilung Sicherheit.

Mehrere der Unternehmen aus der Region, die normalerweise am Markt anzutreffen sind, haben in der Not auf Hauslieferservice umgestellt, um ihre Frischprodukte an den Mann oder die Frau zu bringen. Informationen dazu kann man direkt beim Händler erfragen. (jgl/nro)

Meistgesehen

Artboard 1