Küttigen

Polizei erwischt Töff-Raser mit 168 km/h – fünf weitere Schnellfahrer müssen Führerausweis sofort abgeben

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhren gestern 6 Verkehrsteilnehmer so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm. (Symbolbild)

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhren gestern 6 Verkehrsteilnehmer so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm. (Symbolbild)

Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag stoppte die Polizei etliche Verkehrsteilnehmer, die viel zu schnell unterwegs waren – die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 168 km/h.

Die Kantonspolizei führte am Sonntagmittag in Küttigen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf der Ausserortsstrecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Am schnellsten fuhr ein 40-jähriger Bosnier aus dem Kanton Bern mit einem Motorrad. Er wurde mit einer Geschwindigkeit von 168 km/h gemessen. Der Honda-Fahrer wurde sogleich gestoppt. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen. Zudem eröffnete die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung  eine Untersuchung. 

Vier Autofahrer sowie ein Motorradfahrer wurden mit Geschwindigkeiten zwischen 130 km/h und 141 km/h gemessen. Die Kantonspolizei nahm ihnen den Führerausweis auf der Stelle ab und verzeigte sie an die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau.

Einstweilen weiterfahren durften zwei Automobilisten und zwei Motorradfahrer, die mit Geschwindigkeiten zwischen 114 km/h und 117 km/h die Messstelle passierten. Auch diese müssen jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Polizeibilder vom Oktober:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1