Aarau
Plötzlich waren sie da: Bienenschwarm sorgt in Aarauer Altstadt für Wirbel

Ein Bienenschwarm hat am Mittwoch in der Altstadt für reichlich Aufregung gesorgt. Eine Stunde dauerte das Spektakel. Nun kommen die Bienen vorerst in einen Keller.

Bastian Heiniger
Merken
Drucken
Teilen
Bienenschwarm sorgt in Aaraus Altstadt für Aufregung
3 Bilder
Dem Bienenschwarm nähert sich niemand freiwillig.
Mit einer Kiste fängt Imker Max Becker die Bienen ein.

Bienenschwarm sorgt in Aaraus Altstadt für Aufregung

zvg

Plötzlich waren sie da. Erst schwirrten sie wild durch die Rathausgasse, dann sammelten sie sich unter einem Holztisch beim Steingrill. Ein Bienenschwarm sorgte heute für reichlich Wirbel. Um 14 Uhr seien sie gekommen, sagt eine Passantin. Aus heiterem Himmel. Zwanzig Minuten später hing bereits ein beachtlicher Klüngel aus Bienen unter dem Tisch.

Und bald war auch schon ein Imker zur Stelle, Max Becker, Schwarmfänger der Stadt Aarau. Erst besprühte er die Bienen mit kühlem Wasser. Das beruhige sie, sagte er. «Und mit den Wassertröpfchen auf den Flügeln sind sie nicht mehr so aktiv.» Dann nahm er eine Holzkiste und schob sie vorsichtig unter den Schwarm. Einige fielen in die Kiste, andere stoben auseinander. Das Summen wurde laut.

Hauptsache er habe die Königin, sagte Becker. Irgendwann würden die andere in die Kiste gehen – angelockt von den Pheromonen ihrer Königin.

Sind derart aufgebrachte Bienen gefährlich? Eigentlich nicht, meint Becker. Es handle sich um Schweizer Landbienen. Die seien friedlich, solange man sich nicht hektisch bewege.

Gestochen wurde denn auch niemand. Bereits um 15 Uhr befanden sich die meisten in der Kiste. Die bringe er nun in seinen Keller. Damit sich das Volk beruhigt. Danach wird es weitergegeben an ein Mitglied des Imkervereins.