Suhr

Plausch-Wettkampf für 20 Jahre Jugendfeuerwehr Suhr

Die Jugendfeuerwehr Hydros beim Hindernisparcours . DO

Die Jugendfeuerwehr Hydros beim Hindernisparcours . DO

Um ihr 20-Jahr-Jubiläum gebührend zu feiern, führte die Jugendfeuerwehr Suhr am Samstag für ihre Kameraden aus anderen Aargauer Jugendfeuerwehren einen Wettkampf durch, bei der nebst Feuerwehr-Wissen auch Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt war.

Neun Teams, fünf in der Kategorie 1 (12 bis 15 Jahre) und vier in der Kategorie 2 (15 bis 18 Jahre) nahmen am Wettkampf teil. Jedes Team besteht aus 10 Personen, dazu kommen Betreuer und Fans, die ihre Teams lauthals anfeuerten.

An 6 Posten mussten knifflige Fragen beantwortet und andere Aufgaben gelöst werden. Grossen Spass machte das Balllabyrinth, eine Eigenkonstruktion der Feuerwehr Suhr.

Für die Teilnehmer galt es, mithilfe einer Druckleitung einen Ball durch das Labyrinth zu führen. Wassertransport, Rettungs- und Hindernisparcours und Theorie waren weitere Stationen.

Alles, was die Jugendlichen gelernt hatten, kam zur Anwendung. Die meisten Punkte erreichte in der Kategorie 1 die Jugendfeuerwehr Mittleres Wynental 1, in der Kategorie 2 schwang die Jugendfeuerwehr Grisu (Lenzburg, Ammerswil) obenauf.

Alles begann vor 20 Jahren

Als zweite im Kanton Aargau nach Baden und gleichzeitig mit Rheinfelden wurde vor 20 Jahren die Jugendfeuerwehr Suhr gegründet.

In dieser Zeit haben die Jugendlichen rund 250 Übungen durchgeführt, einige Hundert Stunden Park- und Verkehrsdienst geleistet und viel über das Feuerwehrhandwerk gelernt.

Eine Jugendfeuerwehr ist aber nicht nur Freizeitbeschäftigung, sondern aktive Nachwuchsförderung für die Feuerwehr.

«Rund 90 Prozent der Jugendlichen treten später in die Feuerwehr über», bestätigt Dominik Rohr vom OK, der selber einst in der Jugendfeuerwehr Suhr war. (do)

Meistgesehen

Artboard 1