Vor kurzem sass Peter Laely zusammen mit seiner Tochter am Streetfood-Festival auf dem Färberplatz. Da stach ihm zwangsläufig wieder einmal etwas ins Auge, das ihn schon lange stört: die Markthalle.

Unzweifelhaft ein Objekt, das polarisiert. Schon vor einem Jahr stellte Einwohnerrat Peter Roschi dem Stadtrat die Frage, ob man die Halle nicht wieder entfernen könne.

Ähnliches schwebt auch Peter Laely vor. Der Bündner wohnt seit 35 Jahren in Aarau. «Ich habe den Platz gekannt, als er noch schön offen war und man die Häuserzeilen an den Seiten betrachten konnte», erinnert er sich.

Auf der Petitionsplattform petitio.ch sammelt er Unterschriften gegen das preisgekrönte Bauwerk – mit Erfolg. Innert weniger Tage hat er knapp hundert Unterschriften zusammen. Er kenne niemanden, der die Markthalle gut fände, sagt Laely gegenüber der az – er selber halte sie für ein «lächerliches Teil». Über ihren architektonischen Wert könne man streiten, aber sie passe einfach nicht in das Gesamtbild des Platzes.

«Ein wunderschöner grosser Platz mit viel Licht und Sonne wird durch eine Halle verschandelt, welche niemand, aber gar rein niemand schön findet», schreibt er denn auch auf petitio.ch. Die Halle nütze höchstens als Regenunterstand, und ein solcher liesse sich auch anders realisieren, so der Aarauer.